Chapter 19:

Über die Entrückung

„Dies ist eine automatische Übersetzung. Wenn Sie uns bei der Korrektur helfen wollen, können Sie eine E-Mail an contact@nazareneisrael.org“ senden.

Die Schrift lehrt zwar das Konzept einer Entrückung, aber was die Schrift lehrt, unterscheidet sich sehr von dem, was die herkömmliche Meinung lehrt. Um zu wissen, was die Entrückung wirklich ist (und was nicht), lassen Sie uns diesen Begriff studieren, sowohl im Hebräischen als auch im Griechischen.

Der volkstümliche Begriff ist dem griechischen Wort harpazo (ἁρπάζω) entnommen, das sich auf das Ergreifen, Ausreißen oder Wegnehmen mit Gewalt bezieht.

NT:726 (ἁρπάζω) harpazo (har-pad‘-zo); aus einer Ableitung von NT:138; zu ergreifen (in verschiedenen Anwendungen):
KJV – fangen (weg, auf), rupfen, ziehen, nehmen (mit Gewalt).

Dies entspricht dem hebräischen Wort l’qakh (לָקַח), das „nehmen“ bedeutet.

OT:3947 laqach (law-kakh‘); eine primitive Wurzel; nehmen (in den verschiedensten Anwendungen):

Das Wort l’qakh erscheint in 1. Moshe 5,24, wo uns gesagt wird, dass Elohim Hanok (Henoch) „nahm“ (לָקַח) – und dass er dann mit Elohim wandelte.

Mose 5:24
24 Und Hanok wandelte mit Elohim; und er war nicht, denn Elohim nahm ihn.
 וַיִּתְהַלֵּךְ חֲנוֹךְ אֶת הָאֱלֹהִים | וְאֵינֶנּוּ כִּי(24) לָקַח אֹתוֹ אֱלֹהִים

Aber was bedeutet es, wenn es heißt, dass Elohim Hanok (Henoch) „nahm“? Hebräer 11:5 sagt uns, dass Hanok den Tod nicht gesehen hat.

Ivrim (Hebräer) 11:5
5 Durch Glauben wurde Henoch weggenommen, so dass er den Tod nicht sah, „und wurde nicht gefunden, weil Elohim ihn genommen hatte“; denn bevor er genommen wurde, hatte er dieses Zeugnis, dass er Elohim gefiel.

Wir wissen aber auch, dass er nicht in den Thronsaal im Himmel gegangen ist, denn Yeshua sagte, dass zu diesem Zeitpunkt niemand in den Himmel aufgestiegen ist, außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist (d.h. Yeshua).

Yochanan (Johannes) 3:13
13 „Niemand ist in den Himmel aufgefahren als nur der, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn, der im Himmel ist.“

Es mag sein, dass Yeshua seine Autorität betonte, indem er darauf hinwies, dass kein Mensch in den Himmel gegangen und zurückgekehrt sei. Es könnte auch sein, dass der Schreiber des Hebräerbriefs meinte, Hanok sei auserwählt worden, um den zweiten Tod (d.h. den Feuersee) zu vermeiden. Während eine vollständige Analyse dieses Themas außerhalb des Rahmens dieser Studie liegt, wollen wir auch das Beispiel von Eliyahu (Elia) betrachten, der in einem Wirbelsturm in den Himmel auffuhr.

Melachim Bet (2. Könige) 2:11
11 Und es geschah, als sie weitergingen und redeten, da erschien plötzlich ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen und trennte die beiden voneinander; und Elijahu fuhr mit einem Wirbelwind in den Himmel hinauf.

Manche sagen, dass dies bedeutet, dass Elijahu in den Thronsaal im Himmel gebracht wurde, denn sechs Verse später lesen wir, dass sein Körper gesucht, aber nicht gefunden wurde.

Melachim Bet (2 Könige) 2:17
17 Als sie ihn aber drängten, bis er sich schämte, sagte er: „Schickt sie!“ Da sandten sie fünfzig Mann aus, und sie suchten drei Tage lang, fanden ihn aber nicht.

Wir werden jedoch zeigen, dass Elijahu nicht in den Thronsaal im Himmel gegangen sein kann. Beachten Sie, dass Yehoram neun Verse später, in 2. Könige 3:1, König von Juda wurde.

Melachim Bet (2 Könige) 3:1
1 Und Joram, der Sohn Ahabs, ward König über Israel zu Samaria im achtzehnten Jahr Josaphats, des Königs in Juda, und regierte zwölf Jahre.

Die Krönung Yehorams knüpft an 2. Chronik 21:1 an.

Divre HaYamim Bet (2. Chronik) 21:1
Und Joschafat legte sich zu seinen Vätern und wurde begraben bei seinen Vätern in der Stadt Davids. Und sein Sohn Joram wurde König an seiner statt.

Zwölf Verse später, in 2. Chronik 21:12-15, sieben Jahre nachdem Elijahu angeblich in den Himmel entrückt wurde, erhielt König Yehoram einen Brief von Elijahu.

Divre HaYamim Bet (2. Chronik) 21:12
12 Und es kam ein Brief zu ihm vom Propheten Elija, der sagte: „So spricht YAHWEH Elohim von deinem Vater David: Weil du nicht in den Wegen deines Vaters Joschafat oder in den Wegen Asas, des Königs von Juda, gewandelt bist,“

Wenn wir bereit sind, es zu empfangen, ist dies ähnlich wie das Beispiel von Philippus, der von YAHWEH’S Geist entrückt wurde, aber später auf der Erde (in Azotus/Ashtod) gefunden wurde.

Ma’asei (Apostelgeschichte) 8:39-40
39 Als sie nun aus dem Wasser stiegen, entrückte der Geist YAHWEH’S Philippus, so daß der Kämmerer ihn nicht mehr sah; und er ging fröhlich seines Weges.
40 Philippus aber wurde in Azotus gefunden. Und er zog durch und predigte in allen Städten, bis er nach Cäsarea kam.

Philipp war vom Geist ergriffen. Sein physischer Körper blieb hier auf der Erde, während sein Geist in den Himmel entrückt wurde. Wir wissen, dass sein physischer Körper nicht in den Himmel entrückt wurde, denn Philippus selbst wurde später in Azotus gefunden. Dies ist wahrscheinlich auch das, was Shaul in 2. Korinther 12,1-4 beschreibt, wo er sagt, dass er (im Geist) in den dritten Himmel (d.h. in den Thronsaal im Himmel) entrückt wurde.

Qorintim Bet (2. Korinther) 12:1-4
1 Es ist zweifellos nicht vorteilhaft für mich, mich zu rühmen. Ich werde zu Visionen und Offenbarungen von YAHWEH kommen:
2 Ich kenne einen Mann im Messias, der vor vierzehn Jahren – ob im Leib, weiß ich nicht, oder ob außerhalb des Leibes, weiß ich nicht, Elohim weiß es -, ein solcher wurde in den dritten Himmel entrückt.
3 Und ich kenne einen solchen Menschen – ob im Leib oder außerhalb des Leibes, weiß ich nicht, Elohim weiß es –
4 wie er in das Paradies entrückt wurde und unaussprechliche Worte hörte, die zu sagen einem Menschen nicht erlaubt ist.

Als Shaul sagte, er wisse nicht, ob seine Erfahrung in seinem Körper oder außerhalb seines Körpers war, bedeutete das lediglich, dass seine Erfahrung allumfassend war – denn wenn sein Körper physisch in den Thronsaal im Himmel entrückt worden wäre, dann hätte sein Körper nicht überlebt. Daher konnte er nur im Geist entrückt worden sein. Dies war ein unsichtbares Ereignis, das im geistigen Bereich (nicht im physischen Bereich) stattfand.

Wenn Shauls Entrückung geistlich und unsichtbar war, ist es dann möglich, dass Matthäus 27 sowohl von einer körperlichen als auch von einer geistlichen Entrückung spricht? Könnte es auch den Grundstein für die erste Entrückung im erneuerten Bund legen?

Matityahu (Matthäus) 27:50-53
50 Und Yeshua schrie wieder mit lauter Stimme und gab seinen Geist auf.
51 Und siehe, der Vorhang des Tempels wurde zerrissen von oben bis unten; und die Erde bebte, und die Felsen wurden gespalten,
52 und die Gräber wurden geöffnet, und viele Leiber der Heiligen, die entschlafen waren, wurden auferweckt;
53 und als sie nach seiner Auferstehung aus den Gräbern kamen, gingen sie in die abgetrennte Stadt und erschienen vielen.

Was wurde aus diesen Heiligen? Ist es möglich, dass sie in den Himmel gebracht wurden, als Yeshua in Apostelgeschichte 1 in den Himmel auffuhr?

Ma’asei (Apostelgeschichte) 1:9
9 Als er aber solches geredet hatte, während sie zusahen, wurde er hinaufgenommen, und eine Wolke nahm ihn auf aus ihren Augen.

Und wenn sie gingen, um bei Yeshua zu sein, könnten sie auch die Heiligen sein, die mit Ihm zurückkehren?

Hitgalut (Offenbarung) 19:14
14 Und die Heere des Himmels folgten ihm auf weißen Pferden, angetan mit feinem Leinen, weiß und rein.

Könnte es sein, dass, wann immer Yeshua auf die Erde kommt, Er all diejenigen zu sich holt, die seit Seinem letzten Besuch gestorben sind, während sie an Ihn glaubten? Und dass sie für immer bei Ihm bleiben? Ist es das, wovon Shaul in 1. Thessalonicher 4:13-17 spricht?

Thessaloniqim Aleph (1. Thess.) 4:13-17
13 Ich will aber nicht, daß ihr unwissend seid, Brüder, über die Entschlafenen, damit ihr nicht trauert wie andere, die keine Hoffnung haben.
14 Denn wenn wir glauben, dass Yeshua gestorben und auferstanden ist, so wird Elohim [Yeshua] die, die in Yeshua schlafen, mit sich bringen.
15 Denn das sagen wir euch durch das Wort YAHWEH’S, daß wir, die wir leben und übrigbleiben bis zur Ankunft YAHWEH’S, denen, die entschlafen sind, keineswegs zuvorkommen werden.
16 Denn YAHWEH selbst [Yeshua] wird herabkommen vom Himmel mit einem Geschrei, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Elohims. Und die Toten im Messias werden zuerst auferstehen.
17 Dann werden wir, die wir am Leben sind und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in den Wolken, um YAHWEH in der Luft zu begegnen. Und so werden wir immer bei YAHWEH sein.

Könnte dies auch das gleiche Ereignis sein, von dem in Daniel 12,1-2 gesprochen wird, wo von einem Erwachen die Rede ist, das kurz nach „einer Zeit der Not, wie sie noch nie war, seit es ein Volk gibt“ (d.h. bei Harmagedon) stattfindet?

Daniel 12:1-2
1 „Zu jener Zeit wird Michael aufstehen, der große Fürst, der über die Söhne deines Volkes wacht; und es wird eine Zeit der Not sein, wie sie noch nie war, seit es ein Volk gibt, bis zu jener Zeit. Und zu der Zeit wird dein Volk erlöst werden, jeder, der im Buch geschrieben gefunden wird.
2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die anderen zu Schande und ewiger Verachtung.

Wenn einige zum ewigen Leben auferstehen (während andere zur Schande und ewiger Verachtung auferstehen), bedeutet das, dass einige von uns zu Yeshua gehen werden (während andere in den Feuersee gehen). Mit anderen Worten: Wenn Yeshua wiederkommt, werden alle, die im Glauben an ihn entschlafen sind, erwachen und für immer bei ihm sein.

Hitgalut (Offenbarung) 20:4-6
4 Und ich sah Throne, und sie saßen darauf, und das Gericht war ihnen übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren um ihres Zeugnisses für Yeshua und um des Wortes Elohims willen, die das Tier und sein Bild nicht angebetet und sein Malzeichen nicht an ihrer Stirn oder an ihrer Hand angenommen hatten. Und sie lebten und regierten mit dem Messias tausend Jahre lang.
5 Die übrigen Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.
6 Selig und abgesondert ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat. Über solche hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Elohims und des Messias sein und mit Ihm regieren tausend Jahre.

Es scheint wahrscheinlich, dass, während Yeshua diejenigen sammeln wird, die entschlafen sind und an ihn glauben, diejenigen, die noch am Leben sind und an ihn glauben, hier auf der Erde zurückgelassen werden, damit sie die Prophezeiungen über Israel während des Millenniums erfüllen können.

Dann, wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird Satan aus seinem Gefängnis entlassen und wird wieder die Armeen der Welt gegen Israel aufstellen, im zweiten Krieg von Gog und Magog (Hesekiel 38).

Hitgalut (Offenbarung) 20:7-9
7 Wenn aber die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis entlassen warden
8 und wird ausziehen, zu verführen die Völker, die an den vier Enden der Erde sind, Gog und Magog, um sie zum Streit zu versammeln, deren Zahl ist wie der Sand am Meer.
9 Sie zogen hinauf auf die Breite der Erde und umgaben das Lager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und Feuer kam von Elohim aus dem Himmel herab und verzehrte sie.

Später werden wir zeigen, dass es Yeshua ist, der das Feuer vom Himmel herunterholt. Wir werden auch sehen, dass diejenigen, die während des Millenniums entschlafen sind, zu dieser Zeit (in der dritten Massenentrückung) mit Ihm in den Himmel zurückkehren werden, während das Leben auf der Erde noch eine Weile weitergeht. Dann wird Yeshua ein letztes Mal wiederkommen, und die Erde wird verbrannt werden.

Kepha Bet (2. Petrus) 3:10
10 Aber der Tag YAHWEH’S wird kommen wie ein Dieb in der Nacht, an dem die Himmel mit großem Getöse vergehen und die Elemente in glühender Hitze schmelzen werden; die Erde und die Werke, die auf ihr sind, werden verbrannt werden.

Wenn die Erde verbrannt ist, werden die, die noch leben, in einem Augenblick, im Handumdrehen, verwandelt werden. Dies wird die vierte und letzte Massenentrückung sein.

Qorintim Aleph (1. Korinther) 15:52-53
52 in einem Augenblick, im Handumdrehen, bei der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
53 Denn dieses Verwesliche muss die Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muss die Unsterblichkeit anziehen.

Dies stimmt auch mit dem überein, was Shaul im 1. Korintherbrief schreibt, wo er uns sagt, dass wir, wenn wir auferweckt werden, keine physischen Körper erhalten werden, sondern dass wir unvergängliche geistige Körper erhalten werden. Solche unvergänglichen geistigen Körper werden für das Überleben im Himmel notwendig sein (weil es im Himmel keinen Sauerstoff gibt).

Qorintim Aleph (1. Korinther) 15:35-55
35 Aber jemand wird sagen: „Wie werden die Toten auferweckt? Und mit welchem Leib kommen sie?“
36 Törichter, was du säst [natürlicher Leib], wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt.
37 Und was ihr sät [natürlicher Leib], das sät ihr nicht als Leib, der [geistliche Leib] werden soll, sondern als bloßes Korn – vielleicht Weizen oder irgendein anderes Korn.
38 Aber Elohim gibt ihm einen Körper, wie es Ihm gefällt, und jedem Samen seinen eigenen Körper.
39 Es ist nicht alles Fleisch dasselbe, sondern es ist eine Art Fleisch der Menschen, eine andere der Tiere, eine andere der Fische und eine andere der Vögel.
40 Es gibt auch himmlische Körper und irdische Körper; aber die Herrlichkeit der himmlischen ist eine, und die Herrlichkeit der irdischen ist eine andere.
41 Es ist eine Herrlichkeit der Sonne, eine andere Herrlichkeit des Mondes und eine andere Herrlichkeit der Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich von dem andern an Herrlichkeit.
42 So ist auch die Auferstehung der Toten. Der Körper wird in Verwesung gesät, er wird in Unverweslichkeit auferweckt.
43 Es wird gesät in Unehre, es wird auferweckt in Herrlichkeit. Es wird in Schwäche gesät, es wird in Kraft aufgerichtet.
44 Es wird ein natürlicher Leib gesät, es wird ein geistlicher Leib auferweckt. Es gibt einen natürlichen Körper und es gibt einen geistigen Körper.
45 Und so steht geschrieben: „Der erste Mensch Adam wurde ein lebendiges Wesen.“ Der letzte Adam wurde ein lebensspendender Geist.
46 Das Geistige ist aber nicht zuerst, sondern das Natürliche, und danach das Geistige.
47 Der erste Mensch war von der Erde, aus Staub gemacht; der zweite Mensch ist Jahwe vom Himmel.
48 Wie der Mensch aus Staub war, so sind auch die, die aus Staub gemacht sind; und wie der himmlische Mensch ist, so sind auch die, die himmlisch sind.
49 Und wie wir das Bild des Menschen aus Staub getragen haben, so werden wir auch das Bild des himmlischen Menschen tragen.
50 Dies aber sage ich, Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Elohims nicht erben können; noch erbt die Verwesung [natürlicher Leib] die Unverweslichkeit [ewiges Leben].
51 Seht, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, sondern wir werden alle verwandelt werden –
52 in einem Augenblick, im Handumdrehen, bei der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
53 Denn dieses Verwesliche muss die Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muss die Unsterblichkeit anziehen.
54 Wenn also dieses Verwesliche die
Unverweslichkeit und dieses Sterbliche die Unsterblichkeit angezogen hat, dann wird sich das erfüllen, was geschrieben steht: „Der Tod ist verschlungen in den Sieg.“
55 „O Tod, wo ist dein Stachel? O Hades, wo ist dein Sieg?“

So spricht die Schrift, abgesehen von den Entrückungen von Hanok, Eliyahu, Philippus u.a., von mindestens vier Massenentrückungen. Die erste fand im ersten Jahrhundert statt, die zweite bei Harmagedon (direkt vor dem Millennium), die dritte am Ende des Millenniums (am Ende des zweiten Krieges von Gog und Magog), und die letzte und endgültige Massenentrückung findet statt, wenn die Erde verbrannt wird.

Im Gleichnis vom Weizen und vom Unkraut sagt uns Yeshua, dass das Unkraut zuerst in Bündeln genommen und dann verbrannt werden wird.

Matityahu (Matthäus) 13:24-30
24 Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: „Das Himmelreich gleicht einem Menschen, der guten Samen auf sein Feld säte;5 Während aber die Menschen schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut unter den Weizen und ging seines Weges.6 Als aber das Korn gekeimt war und Frucht getragen hatte, da erschien auch das Unkraut.
27 Da kamen die Knechte des Besitzers und sagten zu ihm: „Herr, hast du nicht guten Samen auf dein Feld gesät? Wie kann es dann Unkraut haben?‘
28 Er sagte zu ihnen: „Ein Feind hat das getan. Die Diener sagten zu ihm: „Willst du denn, dass wir gehen und sie einsammeln?
29 Er aber sprach: Nein, damit ihr nicht, während ihr das Unkraut sammelt, auch den Weizen mit ausreißt.
30 Lasst beides zusammen wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte werde ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuerst das Unkraut und bindet es in Bündel, um es zu verbrennen; aber den Weizen sammelt in meine Scheune.““

Der Weizen, der in Yeshua’s Scheune (d.h. das Land Israel) gesammelt werden wird, repräsentiert seine wahren Nachfolger, die täglich ihrem Fleisch sterben, um im Glauben und in der Liebe zu wandeln und so viel von der Thora zu erfüllen, wie sie können. Im Gegensatz dazu könnte das Unkraut die Christen darstellen, die nicht nur die Thora ablehnen, sondern auch die hebräische Version von Yeshua (zugunsten eines thoralosen Jesus). (Wahrscheinlich gehen sie während der Trübsal und den Zornschalengerichten unter).

If these works have been a help to you in your walk with Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give