Chapter 5:

Die 144.000 und die Große Schar

„Dies ist eine automatische Übersetzung. Wenn Sie uns bei der Korrektur helfen wollen, können Sie eine E-Mail an contact@nazareneisrael.org“ senden.

Nach dem Atomkonflikt bei Siegel 6 gibt es 144.000 Gläubige, die aus allen Stämmen Israels versiegelt (d.h. vor Schaden bewahrt) werden.

Hitgalut (Offenbarung) 7:1-8
1 Darnach sah ich vier Engel stehen an den vier Ecken der Erde, die hielten die vier Winde der Erde, daß der Wind nicht wehte auf Erden, auf dem Meer und an keinem Baum.
2 Dann sah ich einen anderen Engel vom Osten her aufsteigen, der das Siegel des lebendigen Elohim hatte. Und er rief mit lauter Stimme zu den vier Engeln, denen es gegeben war, der Erde und dem Meer Schaden zuzufügen,
3 und sagten: „Schadet nicht der Erde, dem Meer oder den Bäumen, bis wir die Diener unseres Elohim an ihren Stirnen versiegelt haben.“
4 Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren. Einhundertvierundvierzigtausend aus allen Stämmen der Kinder Israel wurden versiegelt:
5 aus dem Stamm Juda wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Ruben wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Gad wurden zwölftausend versiegelt;
6 vom Stamm Asser wurden zwölftausend versiegelt; vom Stamm Naftali wurden zwölftausend versiegelt; vom Stamm Manasse wurden zwölftausend versiegelt;
7 aus dem Stamm Simeon wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Levi wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Isaschar wurden zwölftausend versiegelt;
8 aus dem Stamm Sebulon wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Joseph wurden zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Benjamin wurden zwölftausend versiegelt.

Offenbarung 9:4 sagt uns, dass die 144.000 bis zur Posaune 5 (in der Mitte der Trübsal) vor Schaden geschützt sind.

Hitgalut (Offenbarung) 9:1-5
1 Da ertönte der fünfte Bote: Und ich sah einen Stern vom Himmel auf die Erde fallen. Ihm wurde der Schlüssel zum Abgrund gegeben.
2 Und er tat den Brunnen des Abgrunds auf, und es stieg Rauch auf aus dem Brunnen wie der Rauch eines großen Ofens. So wurden die Sonne und die Luft durch den Rauch der Grube verdunkelt.
3 Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken auf die Erde. Und ihnen wurde Macht gegeben, wie die Skorpione auf Erden Macht haben.
4 Es wurde ihnen befohlen, dem Gras der Erde nicht zu schaden, noch irgendeinem grünen Ding, noch irgendeinem Baum, sondern nur den Menschen, die das Siegel Elohims nicht an ihren Stirnen haben.
5 Und es wurde ihnen nicht Macht gegeben, sie zu töten, sondern sie fünf Monate lang zu quälen. Ihre Qual war wie die Qual eines Skorpions, wenn er einen Menschen sticht.

Die 144.000 sind bei Posaune 7 vor dem Thron im Himmel, nachdem sie „von der Erde erlöst“ wurden (d.h. sie sind tot). Sie starben wahrscheinlich während Posaune 6 (da sie durch Posaune 5 vor Schaden versiegelt wurden).

Hitgalut (Offenbarung) 14:1-5
1 Und ich sah, und siehe, ein Lamm stand auf dem Berg Tzion, und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten den Namen seines Vaters geschrieben an ihrer Stirn.
2 Und ich hörte eine Stimme vom Himmel, wie die Stimme vieler Wasser und wie die Stimme eines lauten Donners. Und ich hörte den Klang von Harfenisten, die ihre Harfen spielten.
3 Sie sangen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron, vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied lernen als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erlöst wurden.
4 Diese sind es, die sich nicht mit Frauen verunreinigt haben, denn sie sind Jungfrauen. Das sind die, die dem Lamm folgen, wohin es auch geht. Diese wurden aus der Mitte der Menschen erlöst und sind Erstlinge für Elohim und für das Lamm.
5 Und in ihrem Mund wurde kein Betrug gefunden, denn sie sind ohne Fehler vor dem Thron Elohims.

Manche argumentieren gerne, dass der Berg Zion in Vers 1 der irdische Berg Zion ist, aber das macht keinen Sinn, denn in Vers 3 singen sie vor dem Thron YAHWEH’S und den vier lebenden Wesen (die nur im Himmel sind). In Vers 4 heißt es auch, dass sie „aus der Mitte der Menschen erlöst“ und „Erstlinge für Elohim“ sind, was bedeutet, dass sie Märtyrer sind.

Später werden wir sehen, dass, wenn Yeshua bei der Schlacht von Harmagedon auf die Erde zurückkehrt, die 144.000 wahrscheinlich mit Ihm kommen. Sie sind wahrscheinlich die „Heere im Himmel“, die ihm auf weißen Pferden folgen (Vers 14).

Hitgalut (Offenbarung) 19:11-16
11 Und ich sah den Himmel aufgetan, und siehe, ein weißes Pferd. Und der auf ihm saß, hieß Treu und Wahrhaftig, und in Gerechtigkeit richtet er und führt Krieg.
12 Seine Augen waren wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt waren viele Kronen. Er ließ einen Namen schreiben, den niemand außer ihm selbst kannte.
13 Er war mit einem in Blut getauchten Gewand bekleidet, und sein Name heißt Das Wort Elohim’s.
14 Und die Heere des Himmels folgten ihm auf weißen Pferden, angetan mit feinem Leinen, weiß und rein.
15 Aus seinem Munde geht nun ein scharfes Schwert, daß er mit ihm die Völker schlage. Und Er selbst wird sie mit einer eisernen Stange regieren. Er selbst tritt die Kelter der Grimmigkeit und des Zornes des allmächtigen Elohim.
16 Und er hat auf seinem Gewand und auf seinem Banner einen Namen geschrieben: KÖNIG DER KÖNIGE UND YESHUA DER MESSIAS.

Wenn die 144.000 in Offenbarung 7 (oben) zum ersten Mal gezählt werden, werden sowohl Manasse als auch Joseph genannt, während Dan und Ephraim nicht genannt werden. Da Joseph sowohl aus Manasse als auch aus Ephraim besteht, ist Ephraim aufgeführt, während Manasse effektiv zweimal aufgeführt ist. Um die Symbolik hier zu verstehen, wollen wir uns daran erinnern, dass, als die zehn nördlichen Stämme Ephraims sich vom südlichen Königreich Juda loslösten, ihr neuer König, Jerobeam, goldene Kälber in Dan und Beth El (in den Grenzen von Dan bzw. Ephraim) aufstellte.

Melachim Aleph (1. Könige) 12:28-31
28 Da fragte der König um Rat, ließ zwei goldene Kälber machen und sagte zum Volk: „Es ist zu viel für euch, nach Jerusalem hinaufzuziehen. Hier sind deine Elohim, o Israel, die dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt haben!“
29 Und er stellte einen in Bethel [im Gebiet von Ephraim] auf, den anderen setzte er in Dan [im Gebiet von Dan].
30 Und diese Sache wurde zur Sünde; denn das Volk ging hin, um vor dem einen anzubeten, bis ach Dan.
31 Er machte Heiligtümer auf den Höhen und setzte Priester aus allen Volksklassen ein, die nicht von den Söhnen Levis waren.

Wenn wir uns daran erinnern, dass Götzendienst geistiger Ehebruch ist, dann sagt die Offenbarung, dass jeder, der Götzendienst (und insbesondere den Götzendienst Jerobeams) praktiziert, keine geistige Jungfrau ist (Offenbarung 14:5) und deshalb nicht zu den 144.000 gehören wird.

Was ist die Abgötterei Jerobeams? In Nazaren Israel zeigen wir, wie Jerobeam die Herbstfesttage um einen Monat nach hinten verschob und die Götzenanbetung an anderen Orten als Jerusalem einführte. Er setzte auch eine Priesterschaft ein, die nicht von den Söhnen Levis war. Dies war eine prophetische Vorahnung der christlichen Kirche, in der die Herbstfesttage zurückverlegt werden (von Laubhütten auf Weihnachten), Jerusalem durch Rom ersetzt wird und eine falsche römische Priesterschaft sowohl die levitische als auch die melchisedekische Ordnung ersetzt.

In Offenbarung 7 ist auch von einer großen Schar in weißen Kleidern die Rede, die vor dem Thron stehen (Vers 9). Vers 14 sagt, dass sie „aus der großen Trübsal kommen“, was bedeutet, dass sie in der Trübsal sterben und zu Elohim gehen.

Hitgalut (Offenbarung) 7:9-17
9 Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen, Stämmen, Völkern und Sprachen, die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen,
10 und schrieen mit lauter Stimme und sagten: „Die Rettung gehört unserem Elohim, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm!“
11 Alle Engel standen um den Thron herum und die Ältesten und die vier lebenden Wesen und fielen auf ihr Angesicht vor dem Thron und beteten Elohim an,
12 sagen: „Amen! Segen und Herrlichkeit und Weisheit, Dank und Ehre und Kraft und Macht, sei unserem Elohim für immer und ewig. Amen.“
13 Da antwortete einer der Ältesten und sprach zu mir: „Wer sind diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, und woher sind sie gekommen?“
14 Und ich sagte zu ihm: „Meister, du weißt es.“ Da sagte er zu mir: „Diese sind es, die aus der großen Trübsal kommen und ihre Gewänder gewaschen und weiß gemacht haben im Blut des Lammes.
15 Darum sind sie vor dem Thron Elohim’s und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel. Und der, der auf dem Thron sitzt, wird unter ihnen wohnen.
16 Sie werden nicht mehr hungern und nicht mehr dürsten; die Sonne wird sie nicht treffen, auch keine Hitze;
17 denn das Lamm, das in der Mitte des Thrones ist, wird sie weiden und zu lebendigen Wasserquellen führen. Und Elohim wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

Wenn wir weiter in die Endzeit vordringen, müssen wir das Leben und den Tod aus der Perspektive YAHWEH’S betrachten. Diese Welt ist nicht unser Zuhause. Deshalb sollten wir, wenn wir unter Verfolgung geraten, diese nicht fürchten.

Luqa (Lukas) 12:4-5
4 „Und ich sage euch, meine Freunde, fürchtet euch nicht vor denen, die den Leichnam töten und danach nichts mehr zu tun haben.
5 Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürchten sollt: Fürchtet den, der, nachdem er getötet hat, Macht hat, in die Hölle zu werfen; ja, ich sage euch, fürchtet ihn!“

Natürlich wollen wir Verfolgung vermeiden (und wir werden das später in dieser Studie ansprechen), aber wenn wir in Verfolgung geraten, müssen wir YAHWEH bitten, uns zu helfen, ihm treu zu sein, damit wir die Krone des ewigen Lebens erhalten.

Hitgalut (Offenbarung) 2:10
10 „Fürchtet euch nicht vor den Dingen, die ihr noch erleiden werdet. Denn der Teufel ist im Begriff, einige von euch ins Gefängnis zu werfen, damit ihr geprüft werdet, und ihr werdet zehn Tage Trübsal haben. Seid treu bis zum Tod, und ich werde euch die Krone des Lebens geben.“

If these works have been a help to you in your walk with Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give