Chapter 8:

Abgrenzung zu Babylon

Whore of Babylon

This post is also available in: English Español Français

In der Offenbarung und in der Endzeit haben wir gesehen, dass Babylon (oder Bavel) ein dämonischer Geist ist, der versucht, das Volk zum Wohle der Eliten zu unterwerfen. Er tut dies, indem er Verwirrung stiftet. Offenbarung 18:4 sagt uns, dass wir aus Babylon herauskommen sollen, damit wir nicht an ihren Sünden teilhaben und damit wir nicht von ihren Plagen empfangen.

Hitgalut (Offenbarung) 18:4
Und ich hörte eine andere Stimme vom Himmel sagen: „Gehet aus von ihr, mein Volk, auf daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nicht empfanget von ihren Plagen!

In dem Kapitel „Amerika: Land Babylon“ sahen wir, dass das babylonische Reich heute seinen Hauptsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika hat. Am Ende der Trübsal werden die Vereinigten Staaten fallen. (Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Textes, im Jahr 2020 n.Chr., ist dieses Ereignis mindestens 27 Jahre und möglicherweise sogar noch länger entfernt). Doch obwohl Babylon seinen Hauptsitz in den USA hat, umspannt ihr Reich den Globus und besteht aus den kombinierten politischen und wirtschaftlichen Systemen der drei avrahamischen Glaubensrichtungen (Christentum, Judentum und Islam ohne Thora).

Und zusätzlich zu der (thorahlosen) christlichen, jüdischen und muslimischen Welt bedient sich Babylon auch der säkularen Demokratie, um ihre Wünsche zu erfüllen. (Siehe Offenbarung und die Endzeit für Einzelheiten.) Somit ist sie ein überwältigend starkes politisches und religiöses Reich, das in der Erdgeschichte keine Parallele hat. Yeshua sagt uns, dass Elohim insgeheim diese drei politisch-religiösen Gruppen benutzt, um die ganze Erde zu erobern und niederzureißen.

Mattityahu (Matthäus) 13:33
Ein anderes Gleichnis Er sprach zu ihnen: „Das Himmelreich gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und in drei Maßen Mehl verbarg, bis es ganz durchsäuert war.

Um das Gleichnis zu erklären: Das Mehl ist gemahlener Samen; und in diesem Fall bezieht es sich auf den Samen Avrahams (Juda, Joseph-Ephraim und Ismael). Der Samen ist gemahlen, was uns sagt, dass er denaturiert (zerstört) ist. Außerdem ist er mit falscher Lehre gesäuert (und falsche Lehre ist Sünde, denn Sünde ist die Übertretung der Thora).

Mattityahu (Matthäus) 16:11-12
„Wie kommt es, dass Sie nicht verstehen, dass ich nicht mit Ihnen über Brot gesprochen habe? – sondern um sich vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer zu hüten“. Da verstanden sie, dass er ihnen nicht sagte, sie sollten sich vor dem Sauerteig des Brotes hüten, sondern vor der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer.

Während die thoralosen Christen, Juden und Muslime alle versuchen, den Elohim von Avraham zu dienen, weichen sie alle auf die eine oder andere Weise von der Thora YAHWEH-Yeshuas ab. Deshalb sind alle drei Mehlmengen gesäuert (d.h. sündig). Wie wir in der Offenbarung und in der Endzeit gesehen haben, wird der sündige Sauerteig in der ersten Zeit des Großen Leidens ausgebrannt werden, und das Königreich, das übrig bleibt, wird von den Heiligen (d.h. den Nazarenern) regiert werden, die hier auf Erden als Yeshua’s Leib dienen werden.

Daniel 7:27
„Dann wird das Königreich und die Herrschaft und die Größe der Königreiche unter dem ganzen Himmel dem Volk, den Heiligen des Allerhöchsten, gegeben werden. Sein Reich ist ein ewiges Königreich, und alle Herrschaften sollen ihm [durch seinen Leib] dienen und gehorchen.

Bevor wir, das Volk Yeshuas, jedoch als Sein Leib regieren und herrschen können, müssen wir zuerst vermeiden, selbst durch Sauerteig verunreinigt zu werden. Das bedeutet, dass wir aus Babylon fliehen müssen, wie es Offenbarung 18,4 befiehlt. In der Praxis bedeutet dies, dass wir uns sowohl vom rabbinischen Judentum als auch vom kirchlichen System trennen und uns disziplinieren müssen, alles zu tun, was Yeshua befohlen hat.

Mattityahu (Matthäus) 28:19-20
So geht nun hin und macht zu Jüngern in allen Nationen und tauft sie in Meinem Namen, und lehret sie, alles zu beachten, was ich euch geboten habe; und siehe, ich bin immer bei euch, bis ans Ende aller Tage“. Amein.

[Anmerkung: Um zu verstehen, warum wir nur in Yeshuas Namen eintauchen, siehe Eintauchen nur in Yeshuas Namen„, in Nazaren Scripture Studies, Band 3].

Im Kapitel „Das Papsttum als Anti-Messias“ im nazarenischen Israel haben wir gesehen, dass es die babylonische Kirche (und insbesondere die katholische Kirche) ist, die gegen die Thora lehrt. Indem sie im Widerspruch zu Seiner Thora steht, „spricht sie pompöse Worte gegen den Allerhöchsten“.

Daniel 7,25
„Er wird hochtrabende Worte gegen den Allerhöchsten reden, wird die Heiligen des Allerhöchsten verfolgen und wird beabsichtigen, die Zeiten und die Thora zu ändern. Dann werden die Heiligen in seine Hand gegeben werden für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit.“

Manche Menschen finden es schwer, sich von der Kirche zu trennen. Manche haben vielleicht Familienmitglieder oder Freunde, die noch in den Kirchen sind, und sie wollen sie nicht verurteilen (auch nicht mit gerechtem Urteil). Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass es insgeheim die babylonische Kirche ist, die die Regierung der Bestie der Neuen Weltordnung zuführt.

Hitgalut (Offenbarung) 17:3-6
So führte er mich im Geist in die Wüste fort. Und ich sah ein Weib auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voller Namen der Lästerung und hatte sieben Häupter und zehn Hörner. Die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher voller Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei. Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben: MYSTERIE, BABYLON DER GROßE, DIE MUTTER DER HUREN UND VON DEN GRÄUELN DER ERDE. Ich sah die Frau, betrunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Märtyrer Yeshuas. Und als ich sie sah, wunderte ich mich mit großer Verwunderung.

Im nazarenischen Israel sahen wir auch, dass die katholische Kirche viele Töchter hat, darunter den Protestantismus, die östliche Orthodoxie und die Unabhängigen Kirchen (einschließlich der evangelikalen Bewegung). Alle diese lehren gegen die Thora und sind Teil des babylonischen Tiersystems, und deshalb ist es wichtig, uns zu trennen. Manchmal ist eine physische Trennung nicht möglich (vielleicht weil wir Familie in der Kirche haben oder aus einem anderen Grund). Doch selbst wenn wir uns physisch nicht trennen können, sollten wir uns bemühen, eine mentale und emotionale Trennung so sauber wie möglich zu vollziehen, denn in vielerlei Hinsicht sagt uns die Schrift, dass wir wie diejenigen werden, mit denen wir uns umgeben.

Misle (Sprichwörter) 12:26
Der Gerechte soll seine Freunde sorgfältig auswählen, denn der Weg der Gottlosen führt sie in die Irre.

Sich nicht vom kirchlichen System zu trennen, wenn Elohim eindeutig Trennung befiehlt, ist bestenfalls doppelzüngig; doch wie wir in „Doppelzüngigkeit gesehen haben: Schizophrenie“ (in „Geistige Gesundheit und Heilung„) gesehen haben, ist Doppelzüngigkeit ein Versagen, uns selbst zu reinigen.

Jakow (Jakobus) 4:8
Nähert euch Elohim, und Er wird sich euch nähern. Reinigt eure Hände, ihr Sünder, und reinigt eure Herzen, ihr Doppelzüngigen.

Wenn wir uns also nicht selbst reinigen, indem wir aus Babylon fliehen, sind wir unrein (und Elohim wird keine unreine Braut nehmen).

Die Versuchung für den natürlichen Menschen besteht darin, Ausreden für die in den Kirchen (oder in der messianischen Bewegung) zu suchen, damit wir weiterhin mit ihnen verkehren können. Diejenigen in den Kirchen halten die Gebote Yeshuas jedoch nicht ein, und Jochanan (Johannes) informiert uns, dass niemand, der die Gebote Yeshuas nicht hält, IHN kennt.

Jochanan Aleph (1 Johannes) 2:3-4
Daran erkennen wir nun, dass wir ihn kennen, wenn wir seine Gebote halten. Wer sagt: „Ich kenne ihn“, und seine Gebote nicht hält, der ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in ihm.

Im nazarenischen Israel und an anderen Orten erklären wir, dass es YAHWEH Yeshua war, der Israel am Berg Sinai die Thora gab (da YAHWEH der Vater den Thronsaal nie verlassen hat). Es spielt also keine Rolle, ob es sich um die Thora von Mosche handelt oder um den Weltmissionsauftrag und den Fünffältigen Dienst, dies sind die Gebote YAHWEHS-Yeshuas, und um Ihn zu kennen, müssen wir sie auch halten, wie Yeshua selbst auch sagt.

Mattityahu (Matthäus) 7:21-23
„Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Adon, Adon‘, wird in das Himmelreich kommen, sondern der, der den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu Mir sagen: „Adon, Adon, haben wir nicht in Deinem Namen geweissagt, in Deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in Deinem Namen viele Wunder getan? Und dann werde ich ihnen erklären: ‚Ich habe dich nie gekannt; weiche von mir, du, der du die Thorlosigkeit praktizierst!

Es ist zwar nicht unsere Sache, über Menschen zu urteilen, aber es ist uns befohlen, aus Babylon zu fliehen – und in der Praxis besteht die einzige Möglichkeit, dies zu tun, darin, zu erkennen, ob die andere Partei gute oder schlechte Früchte trägt oder nicht. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte tragen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte tragen – und die in den Kirchen tragen schlechte Früchte, weil sie den Geboten Yeshuas nicht gehorchen.

Mattityahu (Matthäus) 7:17-20
So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Auch ist es nicht unsere Aufgabe, über Menschen zu urteilen, aber es ist auch nicht unsere Aufgabe, Menschen zu gefallen (sondern Elohim). Deshalb müssen wir die Früchte untersuchen. Das ist auch der Grund, warum Shaul uns sagt, dass wir, wenn jemand einen anderen Glauben als den ursprünglichen apostolischen Glauben predigt, ihn verflucht sein lassen sollen.

Galatim (Galater) 1:6-10
Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasst von dem, der euch berufen hat in die Gnade Messias, zu einem anderen Evangelium, obwohl es doch kein andres gibt. Es gibt nur einige, die euch verwirren und wollen das Evangelium Messias verkehren. Aber selbst, wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht. Wie wir eben gesagt haben, so sage ich abermals: Wenn jemand euch ein Evangelium predigt, anders als ihr es empfangen habt, der sei verflucht. Will ich denn jetzt Menschen oder YAWEH überzeugen? Oder suche ich Menschen gefällig zu sein? Wenn ich noch Menschen gefällig wäre, so wäre ich Christi Messias nicht.

Vielleicht hatten wir einen Pfarrer/Prediger in der Kirche, der uns nett behandelt hat, und wir haben gute Erinnerungen an ihn. Woran wir uns erinnern müssen, ist, dass sie, obwohl sie freundlich zu uns waren, uns für ihre Blasphemie gegen Elohim gewannen und versuchten sicherzustellen, dass wir uns nicht selbst reinigten, damit wir am Tag des Gerichts anerkannt würden. Während ihr Verhalten im Fleisch nett erscheinen mag, ist es im Geistigen nicht nett. Im Geistigen ist es ein getarntes Übel.

Was Gläubige so oft vergessen, ist, dass es bei Fragen der Lehre nicht darum geht, jemanden zu mögen oder nicht zu mögen. Das hat nichts mit ihrer Persönlichkeit zu tun. Vielmehr hat es damit zu tun, ob sie die wahre Thora YAHWEHS-Yeshuas oder etwas anderes predigen.

Sünde ist die Übertretung der Thora, und gegen die Thora zu lehren ist ein Grund nach Matthäus Kapitel 18 (Trennung) jemanden auszuschliessen (ausserhalb des Lagers zu stellen).

Jochanan Aleph (1. Johannes) 3:4
Wer Sünde begeht, begeht auch Gesetzlosigkeit, und Sünde ist Gesetzlosigkeit.

Wenn jemand gegen die Thora verstößt oder gegen sie predigt, sündigt er – und Sünde muss aus dem Lager verbannt werden.

Wer Ohren hat, der höre!

If these works have been a help to you and your walk with our Messiah, Yeshua, please consider donating. Give