Chapter 19:

Was war die Stiftshütte Davids (3 von 4)

In 1 Samuel 4 war das levitische Priestertum korrumpiert worden. Deshalb ließ Jahwe die Philister die Bundeslade im Kampf erobern. Als die Nachricht von der Einnahme der Arche den levitischen Hohepriester Eli in Silo erreichte, fiel er rückwärts von seinem Sitz und brach sich das Genick.

Schemuel Aleph (1. Samuel) 4:17-18
17 Da antwortete der Bote und sprach: „Israel ist vor den Philistern geflohen, und es ist ein großes Gemetzel unter dem Volk geschehen. Auch deine beiden Söhne, Hophni und Pinehas, sind tot, und die Lade Elohims ist erbeutet worden.“
18 Und es geschah, als er der Lade Elohims gedachte, da fiel Eli rückwärts vom Sitz an der Seite des Tores, und sein Genick wurde gebrochen, und er starb; denn der Mann war alt und schwer. Und er hatte Israel vierzig Jahre lang gerichtet.

Jahwe plagte die Philister wegen der Arche, so dass sie sie schließlich zurückschickten. Er ging jedoch nie wieder in die Stiftshütte zurück. Stattdessen wurde sie nach Kiriath-Jearim gebracht, wo sie vielleicht 20 Jahre lang im Haus von Avinadav (Abinadab) blieb.

Schemuel Aleph (1. Samuel) 7:1-2
1 Da kamen die Männer von Kirjath-Jearim und nahmen die Lade Jahwes und brachten sie in das Haus Abinadabs auf dem Hügel und weihten seinen Sohn Eleasar zum Hüter der Lade Jahwes.
2 So blieb die Lade lange Zeit in Kirjath-Jearim; sie war zwanzig Jahre dort. Und das ganze Haus Israel klagte Jahwe nach.

Sowohl die Arche als auch das Zelt der Begegnung waren dazu bestimmt, sich fortzubewegen, und Jahwe hatte ihnen zuvor befohlen, sich getrennt voneinander fortzubewegen (wie bei der Eroberung von Jericho, Josua 6,4). Nach dem Tod von Eli waren sie jedoch lange Zeit getrennt. Es gibt viele Mutmaßungen über die genauen Wege des Zeltes der Begegnung und der Arche, aber wir wissen, dass das Zelt der Begegnung irgendwann nach Nob verlegt wurde, denn dort bat David Ahimelech um die einen Tag alten Schaubrote.

Schemuel Aleph (1. Samuel) 21:1-3
1 David aber kam nach Nob zu Ahimelech, dem Priester. Und Ahimelech fürchtete sich, als er David begegnete, und sprach zu ihm: „Warum bist du allein, und niemand ist bei dir?“
2 Da sagte David zu Ahimelech, dem Priester: „Der König hat mir einen Auftrag gegeben und zu mir gesagt: ‚Lass niemanden etwas von dem Auftrag wissen, zu dem ich dich geschickt habe, und von dem, was ich dir befohlen habe. Und ich habe meine jungen Männer an diesen und jenen Ort geschickt.
3 Was habt ihr denn nun zur Hand? Gebt mir fünf Brote in die Hand, oder was sich sonst finden lässt.“

Später wurde das Zelt der Begegnung nach Gibeon verlegt, das näher am Haus des Königs Schaul in Gibea (nördlich von Jerusalem) lag. Die regelmäßigen Brandopfer wurden weiterhin dort dargebracht, obwohl sich die Bundeslade höchstwahrscheinlich nicht mehr darin befand.

Divre HaYamim Aleph (1. Chronik) 16:39-40
39 und Zadok, der Priester, und seine Brüder, die Priester, vor der Hütte Jahwes auf der Höhe, die in Gibeon war,
40 um Jahwe regelmäßig morgens und abends Brandopfer auf dem Brandopferaltar darzubringen und alles zu tun, was in der Tora Jahwes geschrieben steht, die er Israel geboten hat …

Als David dann zum König ernannt wurde und Jerusalem in der Schlacht gewann, dachte er daran, die Bundeslade näher an sein neues Zuhause in Jerusalem zu bringen. Er berief dreißigtausend auserwählte Männer Israels, um sie zu tragen, aber sie wussten nicht, dass die Lade nur von den Leviten getragen werden sollte (2. Mose 25,14). Deshalb schlug Jahwe Usa, als die Rinder strauchelten und Usa die Lade festhalten wollte, und er starb.

Schemuel Bet (2 Samuel) 6:1-11
1 David versammelte wieder alle auserwählten Männer Israels, dreißigtausend.
2 Und David machte sich auf und ging mit dem ganzen Volk, das bei ihm war, von Baale-Juda hinauf, um von dort die Lade Elohims heraufzuholen, dessen Name mit dem Namen Jahwe der Heerscharen bezeichnet wird, der zwischen den Cherubim wohnt.
3 Und sie setzten die Lade Elohims auf einen neuen Wagen und brachten sie aus dem Haus Abinadabs, das auf dem Hügel lag; und Usa und Ahio, die Söhne Abinadabs, fuhren den neuen Wagen.
4 Und sie brachten sie aus dem Hause Abinadabs, das auf dem Hügel war, und begleiteten die Lade Elohims; und Ahio ging vor der Lade her.
5 Und David und das ganze Haus Israel spielten vor Jahwe auf allerlei Instrumenten aus Tannenholz, auf Harfen, auf Saiteninstrumenten, auf Tamburinen, auf Sistrums und auf Zimbeln.
6 Und als sie zur Tenne des Nachon kamen, streckte Usa seine Hand nach der Lade Elohims aus und ergriff sie, denn die Rinder strauchelten.
7 Da erregte sich der Zorn Jahwes gegen Usa, und Elohim schlug ihn dort wegen seines Irrtums; und er starb dort bei der Lade Elohims.
8 Und David wurde zornig über den Ausbruch Jahwes gegen Usa; und er nannte den Ort Perez Usa bis auf den heutigen Tag.
9 David fürchtete sich an jenem Tag vor Jahwe und sagte: „Wie kann die Arche Jahwes zu mir kommen?“
10 Da wollte David die Lade Jahwes nicht mit sich in die Stadt Davids nehmen, sondern er nahm sie mit in das Haus des Gitters Obed-Edom.
11 Die Lade Jahwes blieb drei Monate lang im Haus des Gathiters Obed-Edom. Und Jahwe segnete Obed-Edom und sein ganzes Haus.

Vielleicht fragte sich König David, ob es eine schlechte Idee gewesen war, die Arche zu versetzen, und so wurde sie kurzerhand im Haus des Gittiters Obed-Edom abgestellt. Doch als Obed-Edom damit gesegnet wurde, erkannte König David vielleicht, dass das einzige Problem darin bestand, dass es nicht von den Leviten getragen wurde. Deshalb ließ König David es von den Leviten tragen, und er versuchte es erneut. Aber beachten Sie, dass König David (der aus dem Stamm Juda stammte) ein leinenes Efod trug, das nur von Priestern getragen wird.

Schemuel Bet (2 Samuel) 6:12-15
12 Und es wurde dem König David gesagt: „Jahwe hat das Haus Obed-Edom und alles, was ihm gehört, gesegnet wegen der Lade Elohims.“ Da ging David hin und brachte die Lade Elohims mit Freuden aus dem Haus Obed-Edoms in die Stadt Davids hinauf.
13 Und es geschah, als die, die die Lade des HERRN trugen, sechs Schritte gegangen waren, opferte er Ochsen und gemästete Schafe.
14 Und David tanzte vor dem HERRN mit aller Macht; und David trug ein Leinenephod.
15 Und David und das ganze Haus Israel brachten die Lade Jahwes mit Geschrei und Posaunenschall herauf.

Da König David aus dem Stamm Juda und nicht aus dem Stamm Levi stammte, wie konnte er dann ein Efod aus Leinen tragen, das nur für Priester bestimmt ist? Die Antwort ist, dass König David kein Priester nach der Ordnung Levis war, sondern nach der Ordnung Melchisedeks (wie es auch sein Nachkomme Jeschua sein würde).

Tehillim (Psalmen) 110:4
4 Jahwe hat geschworen und wird nicht nachlassen: „Du bist ein Priester für immer nach der Ordnung Melchisedeks.“

Wir sollten beachten, dass König David die Bundeslade nicht in die Stiftshütte bringen ließ, sondern in ein neues und spezielles Zelt, das König David dafür errichtete und das er Stiftshütte Davids nannte.

Schemuel Bet (2 Samuel) 6:17
17 Da brachten sie die Lade Jahwes herbei und stellten sie an ihren Platz in der Stiftshütte, die David für sie errichtet hatte. Dann brachte David Brand- und Dankopfer vor Jahwe dar.

Wenn König David zum Priester nach der Ordnung Melchisedeks berufen war, konnte er kein Amt in der Stiftshütte ausüben, denn diese war nur für die Leviten bestimmt, und uneheliche Kinder (Mamser) wie König David konnten dort kein Amt ausüben. Deshalb errichtete König David ein neues und anderes Zelt, die Stiftshütte Davids, in der er und seine Söhne als Priester amtieren konnten.

Die meisten Übersetzungen von 2. Samuel 8,15-18 besagen, dass Davids Söhne „oberste Vorsteher“ oder „oberste Diener“ in der Stiftshütte Davids waren, aber im Hebräischen heißt es eindeutig, dass Davids Söhne (wie David) Priester (cohenim, כֹּהֲנִים) waren.

Schemuel Bet (2 Samuel) 8:15-18
15 Und David war König über ganz Israel und hielt Recht und Gerechtigkeit für sein ganzes Volk.
16 Joab, der Sohn der Zeruja, war Oberbefehlshaber des Heeres; Josaphat, der Sohn Ahiluds, war Schreiber;
17 Zadok, der Sohn Ahitubs, und Ahimelech, der Sohn Abjathars, waren Priester; Seraja war Schriftgelehrter;
18 Benaja, der Sohn Jojadas, war über die Cheretiter und Pelethiter; und Davids Söhne waren Chenim[כֹּהֲנִים].

Die hebräische Konkordanz von Strong definiert das Wort so:

OT:3548 kohen (ko-hane‘); aktives Partizip von OT:3547; wörtlich: ein Amtsträger, ein Priester; auch (aus Höflichkeit) ein amtierender Priester (obwohl ein Laie):
KJV – Oberster Herrscher, eigener, Priester, Fürst, Hauptamtlicher.

Die Entwicklung ist faszinierend. Da war zunächst Semuel, der levitische Priester und gesalbte Richter aus dem Gebiet von Ephraim, der als Ephraimit bezeichnet wurde. Er salbte König David mit der melchisedekischen Salbung. König David gab diese melchisedekische Salbung dann an seine Söhne weiter, die ebenfalls als Kohenim (Priester, Herrscher oder Minister) dienten, obwohl sie aus dem Stamm Juda stammten. Viele Jahre später würde Jeschua, der Messias, auch andere Juden auswählen, um melchisedekische Priester in der Stiftshütte Davids zu werden, die er durch seinen Geist wiederherstellt. Dann würde er einen Benjaminiter (Schaul) und einige hellenisierte Juden (Timotheus) auswählen, und schließlich würden sogar Nichtjuden zum Dienst in dieser melchisedekischen Ordnung berufen werden. Und gemeinsam würden sie über viele Jahre hinweg und sogar durch einen großen Abfall hindurch die Gute Nachricht vom Königreich Elohims zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel (Ephraim) bringen.

Im nächsten Kapitel werden wir sehen, wie die Stiftshütte Davids aussah und warum sich ihre Tora so sehr von der Tora der levitischen Ordnung unterscheidet.

If these works have been a help to you in your walk with Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give