Chapter 10:

Wie lang ist ein hebräischer Tag?

„Dies ist eine automatische Übersetzung. Wenn Sie uns bei der Korrektur helfen wollen, können Sie eine E-Mail an contact@nazareneisrael.org“ senden.

In Genesis 1 heißt es, dass ein Tag aus einem Teil am Abend (Nacht) und einem Teil am Morgen („Tageslicht“) besteht. Zum Beispiel:

B’reisheet (Genesis) 1:31b
31b Und der Abend und der Morgen waren der sechste Tag.

In Levitikus 23:32 heißt es außerdem, dass der Versöhnungstag von einem Abend zum nächsten dauert. Dies bestätigt, dass der hebräische Tag vom Abend bis zum Abend dauert. (Der Versöhnungstag wird hier als „Sabbat“ bezeichnet, d. h. als ein Tag der Ruhe).

Vayiqra (Levitikus) 23:32b
32b „Am neunten Tag des Monats, wenn es Abend wird, sollst du deinen Sabbat feiern, vom Abend bis zum Abend.“

Heute denken wir, dass ein Tag 24 Stunden dauert, aber der Begriff „Stunde“ wird in der Tora nicht verwendet. Dieses Wort ist eine spätere Konstruktion der Ägypter, Griechen und Römer. Jeschua verwendet jedoch den Begriff und sagt uns, dass ein Tag 12 „Stunden“ hat (Vers 9) und dass es auch einen Nachtteil gibt (Vers 10).

Jochanan (Johannes) 11:9-10
9 Jeschua antwortete: „Hat der Tag nicht zwölf Stunden? Wer am Tag wandelt, der stolpert nicht, denn er sieht das Licht dieser Welt.
10 Wer aber in der Nacht wandelt, der strauchelt, weil das Licht nicht in ihm ist.“

Das Konzept der Stunde ist ägyptisch. Ursprünglich teilte die ägyptische Sonnenuhr das Tageslicht in 10 Portionen plus zwei „Dämmerungsstunden“ (morgens und abends) ein, so dass sich insgesamt zwölf Portionen ergaben. Zur Zeit Jeschuas teilten die Römer den Schatten der Sonne ebenfalls in 12 „Stunden“ ein. Nach dieser Methode war eine Stunde nicht 60 Minuten lang, wie wir sie heute verstehen. Eine Stunde war vielmehr die Zeit, in der die Sonne ihren Schatten zwischen den Markierungen auf einer Sonnenuhr warf. Die Arbeitszeiten waren unterschiedlich lang, im Sommer länger und im Winter kürzer. Was wir hier jedoch sehen müssen, ist, dass Jeschua diesen Begriff zwar in den Tagen der römischen Besatzung verwendete (weil die Menschen mit dem Begriff vertraut waren), er aber nichts über die Art und Weise aussagt, wie Jahwe ursprünglich einen Tag definierte, nämlich als einen Teil der Nacht, gefolgt von einem Teil des Tageslichts (und mit einer Dauer, die wir heute „24 Stunden“ nennen würden).

Da einige fälschlicherweise glauben, dass sich der Begriff „Tag“ nur auf eine 12-stündige Periode des Tageslichts beziehen kann (und nicht auf die 24 Stunden der Nacht und dann des Tages), wurden zahlreiche komplizierte Theorien über den Kalender aufgestellt. Dazu gehören der Glaube, dass der Tag am Morgen beginnt, der Glaube, dass der Tag mittags beginnt, der Glaube, dass Jom Kippur eigentlich zwei Tage lang ist, usw. Es ist nicht unsere Absicht, diese Theorien hier im Detail zu erläutern, aber alle diese vielen Theorien fallen auseinander, wenn wir uns klarmachen, dass sich der Begriff „Tag“ sowohl auf eine (+/-) „12-stündige“ Periode des Tageslichts als auch auf die 24-stündige Periode von Dunkelheit und Licht bezieht, die von Abend zu Abend dauert.

Es mag auch hilfreich sein zu wissen, dass rabbinische Juden heute behaupten, dass es vier Kalenderjahre gibt:

  1. Ein „heiliger“ Kalender
  2. Ein ziviler Kalender
  3. Ein Kalender für Könige, und
  4. Ein Kalender für Bäume

Im ersten Jahrhundert hatten unsere jüdischen Brüder auch eine eigene Uhr, die um 6 Uhr morgens begann („Weckzeit“). Zum Beispiel wurde Jeschua um die „neunte Stunde“ auf dieser „Wachzeit“-Uhr hingerichtet.

Matthityahu (Matthäus) 27:45-46
45 Von der sechsten bis zur neunten Stunde aber war es finster über dem ganzen Land.
46 Und um die neunte Stunde schrie Jeschua mit lauter Stimme und sagte: „Eli, Eli, lama sabachthani?“ das heißt: „Mein El, mein El, warum hast du mich verlassen?“

[Anm.: In der Peshitta heißt es: „Dafür bin ich geboren.“]

Die „sechste Stunde“ hätte 12 Uhr mittags entsprochen, und die „neunte Stunde“ hätte etwa 3 Uhr nachmittags entsprochen, oder, wie es die Tora nennt, „zwischen den Abenden“ (der „erste Abend“ war mittags, als die Sonne unterging, und der „zweite Abend“ war bei Sonnenuntergang).

Weitere Informationen über den Kalender finden Sie unter Der Tora-Kalender.

If these works have been a help to you in your walk with Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give