Chapter 21:

Definition: Ältester

In Erfüllung des Missionsbefehls, sahen wir, dass Yeschua seine Jünger handverlesenen hat. Seine Jünger reagierten in dem sie ihr Leben in der Welt niederließen und dienten ihm mit all ihren Verstand, Herz und Stärke.

Luqa (Lukas) 14:33
33 “So kann auch keiner von euch mein Jünger sein, der nicht allem entsagt, was er hat.”

Yeschua befahl später seinen Jüngern in allen Nationen zu gehen, und noch mehr Jüngern zu erwecken, um das Melchisedekische Priestertum zu bilden, welches seine Schafe (Gläubigen) weiden wird.

Mattityahu (Matthäus) 28:18-20
18 Und Yeschua trat herzu, redete mit ihnen und sprach: „Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.
19 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
20 und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit.“ Amen.

Wie wir in Erfüllung des Missionsbefehls zeigen, wollte Yeschua keine unabhängige Minister oder unabhängige Ministerien. Vielmehr wollte Er eine einheitliche Melchisedekische Priesterschaft, die seine Schafe weidet, auf der ganzen Welt. Allerdings würden die Jünger nicht, jede einzelne Versammlung persönlich überwachen können. Dafür würden sie die Hilfe der Gemeindeältesten (auch Bischöfe genannt) haben.

Im Hebräischen ist ein Ältester (Bischof) ein Zakan (זקן). Das Wort Zakan bedeutet im Grunde, „der Bärtige“, und es bezieht sich auf einen Mann, der alt genug ist, um einen Bart zu haben. Titus 1: 5 zeigt uns, dass es die Aposteln sind, die den Ältesten ernennen (und nicht umgekehrt). Verse 6-9 geben uns  das Kriterium welches die Apostel verwenden, um einen Ältesten zu bestimmen (oder erkennen).

Titus 1:5-9
5 Ich habe dich zu dem Zweck in Kreta zurückgelassen, damit du das, was noch mangelt, in Ordnung bringst und in jeder Stadt Älteste einsetzt, so wie ich dir die Anweisung gegeben habe:
6 wenn einer untadelig ist, Mann einer Frau, und treue Kinder hat, über die keine Klage wegen Ausschweifung oder Aufsässigkeit vorliegt.
7 Denn ein Aufseher muss untadelig sein als ein Haushalter Elohims, nicht eigenmächtig, nicht jähzornig, nicht der Trunkenheit ergeben, nicht gewalttätig, nicht nach schändlichem Gewinn strebend,
8 sondern gastfreundlich, das Gute liebend, besonnen, gerecht, heilig, beherrscht;
9 einer, der sich an das zuverlässige Wort hält, wie es der Lehre entspricht, damit er imstande ist, sowohl mit der gesunden Lehre zu ermahnen als auch die Widersprechenden zu überführen.

Die Ältesten werden auch Bischöfe oder Aufseher genannt. Ihre Aufgabe ist es als Vorbild für den Rest der Familien in einer Versammlung zu dienen und ihnen alle zu helfen, in Liebe zusammen zu wachsen. Dies ist keine leichte Aufgabe. Sie sollten glücklich verheiratet sein, im Idealfall mit der Frau aus ihrer Jugend. (Dennoch, wenn sie wieder geheiratet haben, sollten sie jetzt alle ihre Verpflichtungen gegenüber andere erfüllen so gut wie sie es jetzt können).

TimaTheus Aleph (1. Timotheus) 3:1-7
1 Glaubwürdig ist das Wort: Wer nach einem Aufseherdienst trachtet, der begehrt eine vortreffliche Tätigkeit.
2 Nun muss aber ein Aufseher untadelig sein, Mann einer Frau, nüchtern, besonnen, anständig, gastfreundlich, fähig zu lehren;
3 nicht der Trunkenheit ergeben, nicht gewalttätig, nicht nach schändlichem Gewinn strebend, sondern gütig, nicht streitsüchtig, nicht geldgierig;
4 einer, der seinem eigenen Haus gut vorsteht und die Kinder in Unterordnung hält mit aller Ehrbarkeit
5– wenn aber jemand seinem eigenen Haus nicht vorzustehen weiß, wie wird er für die Gemeinde Elohims sorgen? –,
6 kein Neubekehrter, damit er nicht aufgeblasen wird und in das Gericht des Teufels fällt.
7 Er muss aber auch ein gutes Zeugnis haben von denen außerhalb der Gemeinde, damit er nicht in üble Nachrede und in die Fallstricke des Teufels gerät.

Es ist wichtig, niemanden als Ältester zu ernennen, der nicht wirklich ein Ältester ist. Yeschua hat festgelegt dass der größte unter uns, der Diener aller sein. Wenn wir bereit sind dies anzunehmen, sollten die Aposteln diejenigen erkennen, die im Dienste der Gemeinde sind und die Bedürfnisse des Missionsbefehls.

Mattityahu (Matthäus) 20:25-28
25 Aber Yeschua rief sie zu sich und sprach: „Ihr wisst, dass die Fürsten der Heidenvölker sie unterdrücken und dass die Großen Gewalt über sie ausüben.
26 Unter euch aber soll es nicht so sein; sondern wer unter euch groß werden will, der sei euer Diener,
27 und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht,
28 gleichwie der Sohn des Menschen nicht gekommen ist, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.“

Die Aufgabe eines Apostels ist es neue Gemeinschaften von Israel der Nazarener aufzubauen, und bereits bestehende Gemeinschaften zum Nazarene Israelitischen Glauben zu konvertieren. Idealerweise sollte er ein älteres Ehepaar anerkennen (und idealerweise drei oder mehr Ehepaare), die als Vorbilder für die Herde in ihrer Abwesenheit dienen. Dann kann er in die nächste Stadt gehen.

Zusätzlich zu das liefern eines guten Beispiel für die Menschen, sammelt auch ein Ältester den Zehnten, Gaben und liebevolle Spenden ein, um zu helfen das die apostolischen Bemühungen vorwärts gehen. Das Ziel dieser Spenden ist nicht, ein verschwenderisches Lebensstil zu finanzieren, aber es gibt reale Kosten die zum Ministerium anfallen (und viel mehr als man zunächst denken kann).

Wenn die Leute Bücher und Kassetten von Händlern kaufen, sagen sie das sie persönlich daran interessiert sind mehr zu lernen. Allerdings, wenn wir selbstlos geben um die Aposteln zu unterstützen, die Frohe Botschaft zu Menschen zu bringen, die wir noch nie getroffen haben, zeigt es Yahweh eine Art von Liebe, welches Buch und Bandverkaufs nie zeigen werden. Es zeigt, Yahweh, das wir seinen Sohn so sehr lieben, dass wir bereit sind, unsere Mittel dafür zu geben um zu helfen, das die Gute Nachricht von seinem Sohn zu anderen Menschen gegeben werden kann. Dies ist wahre selbstlose Liebe für Yeschua und andere.

Qorintim Bet (2. Korinther) 11:8-9
8 Andere Gemeinden habe ich beraubt und von ihnen Lohn genommen, um euch zu dienen!
9 Und als ich bei euch war und Mangel litt, bin ich niemand zur Last gefallen; denn meinen Mangel füllten die Brüder aus, die aus Mazedonien kamen; und in allem habe ich mich gehütet, euch zur Last zu fallen, und werde mich auch ferner hüten.

Die Mazedonier haben Yeschua genug geliebt, um Shaul´s Ministerium an die Korinther zu unterstützen, obwohl die in Korinth nicht bereit waren Shaul zu unterstützen. Dies zeigt, wie stark die Liebe der Mazedonier für Yeschua ist. Diese Art von Liebe hat nie eine Gelegenheit, sich zu entwickeln, wenn jeder Mann seine eigenen Bücher und Kassetten kaufen soll.

Wir alle haben die Pflicht, auf das Missionsfeld zu gehen—aber wenn wir nicht berufen sind zu gehen, dann können wir zumindest diejenigen finanziell unterstützen die gehen.

Qorintim Aleph (1. Korinther) 16:1-2
1 Was aber die Sammlung für die Heiligen anbelangt, so sollt auch ihr so handeln, wie ich es für die Gemeinden in Galatien angeordnet habe.
2 An jedem ersten Wochentag lege jeder unter euch etwas beiseite und sammle, je nachdem er Gedeihen hat, damit nicht erst dann die Sammlungen durchgeführt werden müssen, wenn ich komme.

Und zusätzlich die Menschen zu ermutigen, die apostolischen Bemühungen weltweit zu unterstützen, ein Ältester sollte auch die Menschen dazu ermutigen, lokale Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Das heißt, sie können in ihrem Ort Zeugnis geben, so wie die Apostel in fernen Ländern Zeugnis geben können. Somit, ob wir auf dem Missionsfeld gehen oder nicht, können wir gemeinsam dazu beitragen, Yeschua ein einheitliches Reich zu bauen.

Yeschuas Leib ist aus einen vereintem Ganzen, und jeder Teil des Leibes muss alle anderen Teile des Leibes helfen, ihre Arbeit zu tun. Niemand der sagt das er Yeschua liebt kann einfach da sitzen und den Torah-Abschnitt lesen und sagen, dass er „seine Pflicht getan“ hat, wenn er sich nicht beteiligt an der Durchführung von lokaler Öffentlichkeitsarbeit, und zugleich auch die unterstützt die globale Öffentlichkeitsarbeit machen mit seinen Zehnten, Geschenke und Opfergaben.

Alle Teile des Leibes sind für alle anderen Teile verantwortlich, und jeder von uns muss seine Zeit und sein Mittel zur Unterstützung aller anderen Teile beitragen. „Nur da sitzen und lesen“ bringt es nicht. „Nur sitzen und Lesen“ ist sich Pflichten zu entziehen als Teil seines Leibes.

In Yeschua´s Reich, hat jeder eine Aufgabe. Diejenigen, die am meisten opfern, sollten die  Positionen der größte Verantwortung haben.

  1. Jünger legen ihr Leben in der Welt ab, und ziehen fort um entweder Versammlungen zu errichten oder zu stärken (wie von dem vereinten apostolischen Fundament geleitet).
  2. Älteste setzen das Beispiel in ihrem örtlichen Versammlungen. Sie ermutigen jeden, den globalen apostolischen Bemühungen zu unterstützen. Sie inszenieren auch örtliche Öffentlichkeitsarbeit, um den Missionsbefehl in ihrer eigenen Stadt zu fördern.
  3. Gemeinde Diener (Diakonen) sind streng Gläubige, die Jünger und die Ältesten bei der Durchführung des Dienstes unterstützen. Sie unterstützen sowohl den apostolischen und die Gemeinde Bemühungen mit ihrer Zeit, und mit ihren Finanzen.
  4. Nagelneue Baby Gläubige kommen nur rein und werden gefüttert, aber sobald sie im Wort lernen und wachsen, lernen sie dazu beitragen, die globalen und örtlichen Bemühungen mit Spenden von Zeit und Finanzen zu unterstützen. Dies sollte nicht wie eine Last für sie erscheinen. Vielmehr ist dies nur Beweis für die Frucht des richtigen Geistes.

Weil Yeschua´s Leib vereint werden muss, sollte es keine „unabhängige“ Minister, Ministerien oder Gemeinden geben. Es sollte nur eine einzige Ordnung Melchisedeks und einen Priestertum von vereinten Jüngern auf einem einzigen apostolischen Fundament geben. Alle Versammlungen müssen Teil des gleichen geistlichen Tempels sein. Das ist es was es bedeutet, dass, das ganze Gebäude zusammengefügt ist, und zu einem abgesonderten Tempel in Yahweh wächst.

Ephesim (Epheser) 2:19-22
19 So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge ohne Bürgerrecht und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Elohims Hausgenossen,
20 auferbaut auf der Grundlage der Apostel und Propheten, während Yeschua Messias selbst der Eckstein ist,
21 in dem der ganze Bau, zusammengefügt, wächst zu einem heiligen Tempel in Yahweh,
22 in dem auch ihr miterbaut werdet zu einer Wohnung Elohims im Geist.

Wenn eine Gemeinde klein ist, können die Ältesten ihrer Zeit ehrenamtlich (aus Liebe zu Yeschua) opfern.  Allerdings, wenn die Versammlung bis zu dem Punkt wächst, dass der Älteste vollzeit im Ministerium arbeiten muss, kann er von dem Zehnten, Gaben und Opfer des Volkes unterstützt werden. Während ein Diakon (Gemeinde Diener) ein Levit entspricht, entspricht ein Ältester einem levitischen Priester. Shaul sagt uns, dass die Gemeinde Ältesten, die richtig führen, auch einen doppelte des  Durchschnittseinkommen bekommen sollen, vor allem, wenn sie im Wort und in der Lehre arbeiten.

TimaTheus Bet (1. Timotheus) 5:17
17 Die Ältesten, die gut vorstehen, sollen doppelter Ehre wertgeachtet werden, besonders die, welche im Wort und in der Lehre arbeiten.

Weil Älteste keine Jünger sind, können sie ein Erbe an ihren Kindern weitergeben.

Wenn unser Volk wieder gesunde Lehren begrüßt, dann werden wir Frieden und Ordnung in unseren Versammlungen wieder haben.

Möge es bald sein, und in unserer Zeit.

If these works have been a help to you and your walk with our Messiah, Yeshua, please consider donating. Give