Chapter 10:

Die letzten Warnungen an Ephraim

YAHWEH/יהוה liebt uns und möchte, dass wir eine passende Braut für Seinen Sohn werden. Er möchte uns das Allerbeste geben. Daher setzt Er auch, wie ein fürsorglicher Feldwebel, ein hohes Maß an Disziplin.

In Sachen Disziplin ist bei Elohim nichts zufällig. Genau wie beim Militär hat Elohim einen einheitlichen Kodex für Gerechtigkeit, den Er sowohl bei sich als auch bei uns anwendet. Und während manche Menschen denken, dass die Angelegenheit, seine Thora zu studieren, „legalistisch“ sei, ist es für uns erforderlich, dass wir lernen, wie YAHWEH/יהוה Gericht und Disziplin anwendet, um mit seinem Gesetz nicht in Schwierigkeiten zu geraten.

Es ist nicht nur so, dass YAHWEH/ יהוה Seine Gesetze bekannt gibt, Er gibt, bevor er bestraft, auch immer faire Warnungen. Er schickt Seine Diener, die Propheten, um den Menschen verständlich zu machen, welcher Schrecken sie erwarten wird, wenn sie nicht damit anfangen, sich für YAHWEH/ יהוה, Seine Gefühle und das, was Er möchte, zu interessieren. Als einen Propheten sandte YAHWEH/ יהוה auch Hoshea (Hosea) zum Nordreich Ephraim.

Hoshea (Hosea) 1:2
2 Als YAHWEH/יהוה durch Hoshea zu reden begann, da sprachYAHWEH/ יהוה zu ihm: „Geh, erwirb dir eine hure¬rische Frau und Hurenkinder; denn das Land ist YAHWEH/ יהוה untreu geworden und hat sich der Hurerei hingegeben.“

Götzendienst ist geistiger Ehebruch, und weil das Haus Ephraim Götzendienst/Ehebruch mit anderen Göttern begonnen hatte, sagte YAHWEH/ יהוה zu Hoshea, er solle sich eine Hure zur Frau nehmen. Dies sollte den Ephra¬i¬mitern zeigen, wie Er sich mit ihrem Götzendienst fühlt.

Hoshea (Hosea) 1:3
3 Und er ging hin und nahm Gomer, die Tochter Diblaims, zur Frau; und sie wurde schwanger und gebar ihm einen Sohn.

Der Name Gomer bedeutet beendet/fertig. Dies sollte darauf hinweisen, dass sich YAHWEH’S/ יהוה s große Geduld mit Ephraim endgültig dem Ende neigt.

Hoshea (Hosea) 1:4
4 YAHWEH/ יהוה aber sprach zu ihm: „Gib ihm den Namen Jesre‘el; denn in Kürze werde ich das in Jesre‘el vergossene Blut am Haus Jehus [Juda] rächen und dem Königtum des [nördlichen] Hauses Israel ein Ende machen!“

Der Name Jesre‘el bedeutet Elohim wird zerstreuen oder Elohim wird säen, wie man Weizen aussät. Dies ist das Konzept worauf sich auch Yeshua in einigen Seiner Agrar-Gleichnisse bezieht. Beachten wir, dass YAHWEH/ יהוה nicht sagte, dass Er selbst die Ephraimiter vernichten werde, Er sagte nur, dass Er deren Königreich ein Ende setzen würde (hierzu werden wir auch Referenzen im erneuerten Bund [Neues Testament] entdecken).

Hoshea (Hosea) 1:6
6 Und als sie wiederum schwanger wurde und eine Tochter gebar, da sprach Er zu ihm: „Nenne sie Lo-Ruchama; denn ich werde mich über das Haus Israel künftig nicht mehr erbarmen, dass ich ihnen vergeben würde!“

Lo-Ruchama bedeutet keine Gnade bzw. kein Mitgefühl. YAHWEH/ יהוה sagte somit, dass Er all das nicht mehr dulden könne. Er war fertig (Gomer) mit Seiner ehebrüchigen Frau. Elohim würde Ephraim (Jesre’el) über die ganze Erde wie Weizensamen zerstreuen und würde kein Mitgefühl (Lo Ruchama) mehr ihnen gegenüber haben, da sie keine Rücksicht darauf genommen haben, was Sein Wille war. Ephraim wird nicht mehr YAHWEH’S/ יהוהs Volk sein, sondern sie werden Lo–Ammi (nicht Sein Volk) sein.

Hoshea (Hosea) 1:8-9
8 Als sie nun Lo-Ruchama entwöhnt hatte, wurde sie wieder schwanger und gebar (noch) einen [anderen] Sohn.
9 Da sprach Er: „Nenne ihn Lo-Ammi; denn ihr seid nicht Mein Volk, und Ich bin nicht der Eure!“.

Trotz der ganzen Hurerei, welche die Ephraimiter gegen Ihn begangen haben, und trotz der Tatsache, dass sie sich nicht für Ihn interessierten, war YAHWEH/ יהוה immer noch voller Gnade mit ihnen: Er sagte, Er würde sie eines Tages zurücknehmen, wenn sie umsinnen und ihre Herzen zurück zu Ihm wenden.

Hoshea (Hosea) 1:10
10 „Und doch wird die Zahl der Kinder Israels werden wie der Sand am Meer, den man nicht messen noch zählen kann; und es soll geschehen, an dem Ort, wo zu ihnen gesagt wurde: «Ihr seid nicht mein Volk», da sollen sie «Söhne des lebendigen Elohim» genannt werden.“

Wenn Ephraim sich weigert, die Thora zu halten, würde es wie eine Wiederholung der Ereignisse im Garten Eden sein: YAHWEH/ יהוה wird Ephraim aus Seinem Land verstoßen und das Schwert nach ihnen zücken, bis sie sich Ihm wieder zuwenden und anfangen werden, Ihn abermals zu lieben.

Nach vielen Generationen werden die Kinder Ephraims wieder in Sein Land zurückgeführt werden, wo sie sich mit ihren jüdischen Geschwistern wieder vereinen, welche zu jener Zeit aber ebenso an Yeshua glauben werden.

Hoshea (Hosea) 1:11
11 „Dann werden die Söhne Judas und die Söhne Israels sich einmütig versammeln und über sich ein einziges Oberhaupt setzen und werden aus dem Land heraufziehen; denn der Tag von Jesre‘el wird groß sein.“

Die Thora sagt, dass bevor ein Sündiger bestraft werden kann, es zwei oder mehrere Zeugen geben müsse, welche die Sünde bezeugen können. Deswegen sandte YAHWEH/ יהוה zusätzlich zu Hoshea den Propheten Eliyahu (Elia), der gegen die Ephraimiter bezeugte. Viele Christen sind sehr vertraut mit Eliyahus berühmt¬be¬rüch¬tig¬tem Kräftemessen mit den Priestern des Ba‘al. Nur Wenige realisieren jedoch, dass Namen in den meisten westlichen Übersetzungen geändert wurden. Dies ist keine unbedeutende Sache, denn in der Schrift sind Namen prophetisch und aussagekräftig [wörtl. über¬setzt: es ist Kraft in den Namen].

Der Name unseres Schöpfers YAHWEH/ (יהוה) wurde 6828 Mal in der Schrift verändert. Das wiederum steht im Wider¬spruch zum dritten Gebot.

Shemote (2. Moshe) 20:7
„Du sollst den Namen יהוהs, deines Elohim’s, nicht missbrauchen! Denn YAHWEH/יהוה wird den nicht ungestraft lassen, der Seinen Namen missbraucht.“
(7) לֹא תִשָּׂא אֶת שֵׁם יְהוָה אֱלֹהֶיךָ לַשָּׁוְא | כִּי לֹא יְנַקֶּה יְהוָה אֵת אֲשֶׁר יִשָּׂא אֶת שְׁמוֹ לַשָּׁוְא

Das hebräische Wort für missbrauchen ist l’shavah (לַשָּׁוְא). Dieses Wort bezieht sich [hier] darauf, Seinen Namen nicht zu verwüsten oder ihn nutzlos sein zu lassen (d. h. seine Bedeutung ins Nichts zu ziehen). Die Idee hier ist also, dass wenn wir Seinen Namen nicht nutzen (so wie Er es sagt), verwüsten wir Seinen Namen und machen diesen nichtig.

H7723 שׁוא (shav); Herkunft: von demselben wie H7722 im Sinn von verwüsten; Leere, Eitelkeit, Lügen, Wertlosigkeit
Übersetzung – böse (als zerstörend), wörtlich: verderben oder moralisch: außerordentlich listig; bildlich: Götzendienst, Nutzlosigkeit (irreführend, betrügerisch); sachlich, auch adverbial: vergeblich

Für Vergleichszwecke: die Wurzel des Wortes l’shavah ist das Wort shoah. Dieses Wort bezieht sich auf Verwüstung, und ist dasselbe Wort, welches für den großen Holocaust des zweiten Weltkriegs verwendet wird.

H7722 שׁוא (sho); oder (weiblich) שואה (show’ah); von einer unbenutzten Wurzel, meint: hinüber eilen; ein Sturmwind, impliziert: Verwüstung
Übersetzung – Verheerung, Verwüstung, Zerstö-rung, Sturm

Die orthodoxen Rabbiner sagen uns, dass wir gar nicht erst YAHWEH’S/ יהוהs Namen aussprechen sollten, da das laute Aussprechen dieses Namens keinen Respekt bezeuge. Wie auch immer… weil wir nicht respektlos sein wollen, wollen wir Seinen Namen nicht verwahrlosen. Wir wollen Ihn auch nicht bei einem Namen nennen, der nicht der Seinige ist – und doch ist es genau das, was viele Menschen tun, wenn sie Ihn Gott oder Herr nennen.

Als die römischen Legionen neue Länder eroberten, erlaubten sie ihren ehemals heidnischen Staatsbürgern, Elohim mit den Namen ihrer falschen Götter anzurufen. Das war praktisch, da es die Sache einfacher machte, zum Katholizismus zu konvertieren. Weil YAHWEH/ יהוה auch sehr praktisch ist, ließ Er es zu. Jedoch mag Er so etwas nicht sonderlich gern. Letztlich möchte Er, dass Sein Volk es lernt, Ihn bei Seinem wahren Namen zu nennen (genauso, wie wir es auch wollen würden, von Menschen mit unserem richtigen Namen gerufen zu werden, und nicht mit irgendwelchen Ersatznamen).

Manchmal fragen sich die Menschen, ob es wirklich eine so derart große Sache ist, YAHWEH/ יהוה mit Seinem richtigen Namen zu benennen, aber Er sagt uns, dass es eine überaus wichtige Sache ist. Es ist [schließlich] eines der zehn Gebote, welche in Stein gemeißelt wurden. YAHWEH/ יהוה ist klar und deutlich, wenn Er sagt, dass Er Seinen Namen auf der ganzen Erde kundgetan haben möchte.

Schemote (Exodus) 2. Moshe 9:16
16 „Und in der Tat, zu diesem Zweck habe ich dich auferweckt, damit ich meine Macht an dir zeige und damit mein Name auf der ganzen Erde verkündet wird!“

YAHWEH/יהוה betont, wie wichtig es ist, ihn zu lieben und seinen wahren Namen zu kennen.

Tehillim (Psalmen) 91:14-16
14 „Weil er seine Liebe auf mich gesetzt hat, darum will ich ihn erlösen;
Ich werde ihn in die Höhe setzen, denn er hat meinen Namen erkannt.
15 Er wird mich anrufen, und ich werde ihm antworten;
Ich werde mit ihm sein in der Not;
Ich werde ihn erretten und ihn ehren.
16 Ich werde ihn mit langem Leben sättigen und ihm meine Rettung (wörtlich: Yeshua) zeigen.“

Shemote YAHWEH’S/ יהוהs Namen yod-hay-vav-hay (יהוה) buchstabiert. Es gibt viele verschiedene gute Theorien darüber, wie Sein Name ausgesprochen wird (wie z. B. Yahwe, Yahuweh, Yahuwah, Yehovah, usw.). Wir können all diese Aussprachen akzeptieren. Die Möglichkeit jedoch, YAHWEH/ יהוה als Gott oder Herr aus¬zusprechen, gibt es allerdings nicht. Als die römischen Legionen die britischen Inseln eroberten, sagten sie den Briten einfach, dass sie diese Namen für YAHWEH/ יהוה nutzen sollen; und diese Praktik hat sich durch die Jahrhunderte hinweg gehalten, obwohl dies die Heilige Schrift verbietet.

Wir sollten uns daran erinnern, dass eines der Probleme Ephraims Götzendienst ist (welches spiritueller Ehe¬bruch ist). Als die Heiden auf den britischen Inseln Gott (Gud) oder Herr (engl. Lord: Lordo/Larth) anbeteten, trieben sie damit geistigen Ehebruch. Als die frischeroberten Heiden dann anfingen YAHWEH/ יהוה zu ehren, verzieh Er ihnen wegen des geistigen Ehebruchs, den sie an Ihm begangen hatten; aber was denkst Du wie Er sich dabei fühlt, wenn sie Ihn dann immer noch beim Namen ihrer vorherigen Liebhaber nennen? Wie würde es sich anfühlen, wenn unser Partner Ehebruch gegen uns treibt YAHWEH/ (יהוה bewahre!), dieser dann zu uns zurück¬kehrt, aber uns die ganze Zeit mit dem Namen des ehemaligen Liebhabers nennt?

Viele Gläubige nennen YAHWEH/ יהוה Herr (bzw. im englisch¬sprachigen Raum Lord). Sie denken, dass dies in Ordnung wäre, weil wir YAHWEH/ יהוה seit nun gut über tausend Jahren Herr nennen. Doch tatsächlich ist dies die Erfüllung eines uralten prophetischen Vorschattens, die bei Eliyahus berühmtberüchtigten Kräftemessen mit den Ba’al(Herr)-Priestern vonstattenging.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:17-18
17 Und als Ahab den Elia sah, sprach Ahab zu ihm: „Bist du [da], der Israel ins Unglück bringt?“
18 Er aber sprach: „Nicht ich bringe Israel ins Unglück, sondern du und das Haus deines Vaters [Jerobeam], weil ihr die Gebote YAHWEH’S/ יהוהs verlassen habt und du den Ba‘alen [Herren] nachgefolgt bist!“
(17) וַיְהִי כִּרְאוֹת אַחְאָב אֶת אֵלִיָּהוּ | וַיֹּאמֶר אַחְאָב אֵלָיו הַאַתָּה זֶה עֹכֵר יִשְׂרָאֵל:
(18) וַיֹּאמֶר לֹא עָכַרְתִּי אֶת יִשְׂרָאֵל כִּי אִם אַתָּה וּבֵית אָבִיךָ | בַּעֲזָבְכֶם אֶת מִצְוֹת יְהוָה וַתֵּלֶךְ אַחֲרֵי הַבְּעָלִים

Beachten wir, dass Eliyahu den Ahab zurechtwies (siehe oben) für die Ermutigung Israels, die falschen Praktiken seines Vaters König Jerobeam fortzuführen. Anschließend forderte er Ahab heraus, die 450 Propheten des Ba’al und die 400 Propheten der Easter/ Asherah/Ishtar/Ostern zu versammeln, die am Tisch von Isebel aßen.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:19
19 „Wohlan, so sende nun hin und versammle zu mir ganz Israel auf den Berg Karmel, dazu die 450 Propheten des Ba‘al [des Herrn], und die 400 Propheten der Aschera [Ostern], die am Tisch der Isebel essen!“

So wie unsere Vorväter YAHWEH/ יהוה für den Herrn und der Aschera/Ishtar/Ostern verließen, tun viele von uns heute noch genau dasselbe. Und solche, die erkennen, dass es einen Unterschied gibt, sodass sie „zwischen zwei Meinungen wanken“, nennen Ihn sowohl YAHWEH/ יהוה als auch Herr – so als ob es in Ordnung wäre, YAHWEH/ יהוה beim Namen unserer früheren Liebhaber zu nennen.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:20-21
20 So sandte Ahab Boten zu allen Kindern Israels und versammelte die Propheten auf dem Berg Karmel.
21 Da trat Eliyahu vor das ganze Volk und sprach: „Wie lange wollt ihr auf beiden Seiten hinken? Ist YAHWEH/ יהוה Elohim, so folgt ihm nach, ist es aber Ba‘al, so folgt ihm!“ Und das Volk erwiderte ihm kein Wort.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Sobald sie YAHWEH/ יהוה einmal Herr nennen, wollen sie es auch nicht mehr ändern. Beachten wir jedoch, dass es Eliyahu deutlich macht, dass es einen klaren Unterschied zwischen YAHWEH/ יהוה und Herr gibt.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:22-29
22 Da sprach Eliyahu zum Volk: „Ich bin allein übrig geblieben als Prophet YAHWEH’S/ יהוהs, die Propheten Ba‘als aber sind 450 Mann.
23 So gebt uns nun zwei Jungstiere, und lasst sie den einen Jungstier erwählen und ihn in Stücke zerteilen und auf das Holz legen und kein Feuer daran legen; so will ich den anderen Jungstier zubereiten und auf das Holz legen und auch kein Feuer daran legen.
24 Dann sollt ihr den Namen eures Gottes anrufen, und ich will den Namen YAHWEH’S/ יהוהs anrufen. Und der Elohim, der mit Feuer antworten wird, der sei der [wahre] Elohim! Da antwortete das ganze Volk und sprach: Das Wort ist gut!“
25 Und Eliyahu sprach zu den Propheten Ba’als: Erwählt euch den einen Jungstier und bereitet ihn zuerst zu, denn ihr seid viele, und ruft den Namen eures Gottes an, aber legt kein Feuer daran!
26 Und sie nahmen den Jungstier, den man ihnen gab, und bereiteten ihn zu; und sie riefen den Namen Ba’als an vom Morgen bis zum Mittag und sprachen: Ba’al, erhöre uns! Aber da war keine Stimme noch Antwort. Und sie hüpften um den Altar, den man gemacht hatte.
27 Als es nun Mittag war, spottete Eliyahu über sie und sprach: „Ruft laut! Denn er ist ja ein Gott; vielleicht denkt er nach oder er ist beiseite gegangen oder ist auf Reisen, oder er schläft vielleicht und wird aufwachen!“
28 Und sie riefen laut und machten sich Einschnitte nach ihrer Weise mit Schwertern und Spießen, bis das Blut an ihnen herabfloss.
29 Als aber der Mittag vergangen war, weissagten sie, bis es Zeit war, das Speisopfer darzubringen; aber da war keine Stimme noch Antwort noch Aufhorchen.

YAHWEH/יהוה gab den ephraimitischen Priestern sehr viel Zeit, um zuzugeben, dass sie falsch lagen. Dann baute Eliyahu endlich den Altar YAHWEH’S/ יהוהs auf, der zerbrochen war, und er grub einen Graben darum – und zwar groß genug, um zwei Kornmaß Saatgut zu lagern (wahr¬schein¬lich um die zwei Häuser Israels darzustellen). Dann ließ er die Menschen das Holz mit 12 Krügen Wasser tränken.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:30-37
30 Da sprach Eliyahu zu dem ganzen Volk: Tretet heran zu mir! Als nun das ganze Volk zu ihm trat, stellte er den Altar YAHWEH’S/ יהוהs, der niedergerissen war, wieder her.
31 Und Eliyahu nahm zwölf Steine, nach der Zahl der Stämme der Söhne Jakobs, an den das Wort YAHWEH’S/ יהוהs ergangen war: „Du sollst Israel heißen!“
32 Und er baute aus den Steinen einen Altar im Namen YAHWEH’S/ יהוהs und machte um den Altar her einen Graben so breit wie für zwei Kornmaß Aussaat;
33 und er richtete das Holz zu und zerteilte den Jungstier in Stücke und legte ihn auf das Holz, und er sprach: Füllt vier Krüge mit Wasser und gießt es auf das Brandopfer und auf das Holz!
34 Und er sprach: „Tut es noch einmal! Und sie taten es noch einmal“ Und er sprach: „Tut es zum dritten Mal! Und sie taten es zum dritten Mal.“
35 Und das Wasser lief rings um den Altar, und auch den Graben füllte er mit Wasser.
36 Und es geschah um die Zeit, da man das Speisopfer darbringt, da trat der Prophet Eliyahu herzu und sprach: YAHWEH/ יהוה, du Elohim Avrahams, Isaaks und Israels, lass [sie] heute erkennen, dass Du Elohim in Israel bist und ich Dein Knecht, und dass ich dies alles nach Deinem Wort getan habe!
37 Erhöre mich, o YAHWEH/ יהוה, erhöre mich, damit dieses Volk erkennt, dass du, YAHWEH/ יהוה, der [wahre] Elohim bist, und damit du ihr Herz zur Umkehr bringst!

YAHWEH/יהוה antwortete mit Feuer, als Eliyahu Ihn mit Seinem wahren Namen rief.

Melachim Aleph (1. Könige) 18:38-40
38 Da fiel das Feuer YAHWEH’S/ יהוהs herab und verzehrte das Brandopfer und das Holz und die Steine und die Erde; und es leckte das Wasser auf im Graben.
39 Als das ganze Volk dies sah, da fielen sie auf ihr Angesicht und sprachen: “YAHWEH/ יהוה ist Elohim! YAHWEH/ יהוה ist Elohim!“
40 Elia aber sprach zu ihnen: „Fangt die Propheten Ba‘als, dass keiner von ihnen ent-kommt!“ Und sie fingen sie. Und Elia führte sie hinab an den Bach Kison und schlachtete sie dort.

Von den „10 Worten“ behandeln die ersten drei Worte den Götzendienst. In den ersten zwei Worten sagt uns YAHWEH/ יהוה, dass wir niemanden außer Ihn anbeten und keine Götzen von Ihm machen sollen. Und im dritten sagt Er uns dann, dass wir Seinen Namen nicht mit den Ruinen verfallen lassen sollen. Falsche Lehrer können für alle beliebigen Dinge Ausreden finden, doch YAHWEH/ יהוה wird dies nicht ungestraft lassen.

Shemote (2. Moshe) 20:7
7 „Du sollst den Namen YAHWEH’S/ יהוהs, deines Elohims, nicht missbrauchen! Denn YAHWEH/ יהוה wird den nicht un¬ge¬straft lassen, der Seinen Namen missbraucht.“

Liebst du deinen Ehepartner, und bist du sicher, dass du deinen Ehepartner mit dessen korrekten Namen aus¬sprichst? Das ist Teil der Liebe – unseren Ehe¬par-tner mit dessen Namen zu nennen.

In Hoshea 2:19 sagt YAHWEH/ יהוה, dass der Tag kommen werde (nach Armageddon), wenn Er den Namen der Ba‘ale aus dem Mund von Ephraim entfernen wird, sodass an diese Namen nicht mehr gedacht werde. Dies kann nur der Name Herr sein, da dies der einzige Name ist, den die Ephraimiter anrufen. Ein anderer Name passt nicht.

Hoshea (Hosea) 2:19
19 Und ich werde die Namen der Ba‘ale aus ihrem Mund entfernen, dass an ihre Namen nicht mehr gedacht werden soll.
 (19) וַהֲסִרֹתִי אֶת שְׁמוֹת הַבְּעָלִים מִפִּיהָ | וְלֹא יִזָּכְרוּ עוֹד בִּשְׁמָם

Wenn wir die Schrift lesen, lesen wir von Geistern. Wir müssen verstehen, dass YAHWEH/ יהוה und der Herr zwei eigene Gottheiten sind. Der Herr möchte, dass wir ihn am Sonntag und Weihnachten, und Ishtar möchte, dass wir sie zu Ostern anbeten. Er hat seinen Sohn Jesus genannt, um den Ehebund (die Thora) aufzulösen, wie auch die Braut (Israel) zu verwerfen. Er ist nicht die gleiche Gottheit wie YAHWEH/ יהוה!

Hoshea 13:1 meint, dass unsere Vorväter mächtig waren und wenn sie sprachen ein Zittern vorhanden war. Als sie jedoch anfingen, den Herrn anzubeten (anstatt YAHWEH/ יהוה), luden sie Schuld auf sich. Sie „starben” geistig (und wurden nicht länger als Ephraimiter gezählt). Das ist das Ausmaß des dritten Gebots.

Hoshea (Hosea) 13:1
Wenn Ephraim redete, herrschte Schrecken; groß stand er da in Israel; als er sich aber mit dem Ba‘al versündigte, da starb er.

YAHWEH/יהוה ist geduldig, aber auch diese große Geduld hat Grenzen. Unsere Vorväter sahen nicht die Not¬wen¬dig¬keit, Dinge nach Seinem Willen zu tun, und letztendlich kam die Zeit, als YAHWEH/ יהוה mit Ephraim fertig (Gomer) war. Er würde mit ihnen kein Erbarmen (Lo Ruchama) mehr haben, und so waren wir nicht länger Sein Volk (Lo Ammi).

Weil unsere Vorväter das Erbe nicht schätzten, welches YAHWEH/ יהוה ihnen gegeben hatte, sandte YAHWEH/ יהוה den König von Assyrien, um sie gänzlich aus dem Land wegzuführen und sie auf der ganzen Erde auszusäen wie eine Saat, um nicht in das Land zurückzukehren für ca. 2730 Jahre.

If these works have been a help to you in your walk with Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give