Chapter 8:

Die zwei Häuser Israels

Hast du dich jemals gewundert, warum die USA eine besondere Beziehung zu Großbritannien hat, und ebenso auch mit Israel? Dies kann man durch die Zwei-Häuser-Theorie erklären. Diese Theorie ist so essentiell, dass wir immer wieder im Rest dieses Buches darauf zurückgreifen werden.

Genesis (1. Moshe) ist prophetisch. Es etabliert Muster, welche sich in der ganzen Schrift wiederholen. Zum Beispiel: Als Adam und Havvah (Eva) YAHWEH/ יהוה nicht gehorchten, fielen sie aus Seiner Gunst (Gnade) und durften nicht weiter in Seinem Land wohnen. Dies war ein prophetischer Vorschatten.

Israel hatte zwölf Söhne, welche die zwölf Stämme Israels zeugten. Wir werden bald verstehen, wie die zehn nördlichen Stämme YAHWEH’S/ יהוהs Torah nicht gehorchten und von daher aus Seiner Gnade fielen und (wie Adam und Havvah) das Land verlassen mussten. Dafür sandte YAHWEH/ יהוה die Assyrer, sodass die zehn nördlichen Stämme aus Seinem Land geführt und in die Ländereien, die heute Syrien und Irak genannt werden, zerstreut wurden. Dies war eine Erfüllung dieses prophetischen Vorschattens.

Die zwei südlichen Stämme (Juda und Benjamin) dagegen waren der Thora gegenüber gehorsamer, sodass sie YAHWEH/ יהוה zur Zeit der assyrischen Invasion weiterhin im Land wohnen ließ. Im Laufe der Zeit wurden diese beiden übrigen Stämme dann einfach die Juden genannt. Im ersten Jahrhundert fielen schließlich die Juden [als Volk] aus der Gnade YAHWEH’S/ יהוהs, weil sie Yeshua als Mashiach ablehnten. Deshalb konnte YAHWEH/ יהוה sie nicht weiter im Land wohnen lassen und ließ sie durch die Römer ins Exil führen. Dies ist eine weitere Erfüllung.

Die im Exil lebenden zehn Stämme vergaßen YAHWEH/ יהוה und Seine Thora und verheirateten sich mit dem assyrischen Volk. Als Assyrien fiel, wurde es von verschiedenen Richtungen aus von diversen Nationen erobert. Die Eroberer des Nordens und des Westens des alten assyrischen Reiches zeigten jedoch klassische israeli¬tische Verhaltens- und Charaktereigenschaften und begannen militärisch erfolgreicher zu werden. Sie florierten mehr und zeigten eine bessere technologische Innovation. (Dies kann nur auf einer geistigen Ebene erklärt werden. Wir werden später sehen, dass dies alles Segnungen YAHWEH’S/ יהוהs sind, die Er Seinem Volk verheissen hat.)

Als die Reiche, welche Assyrien eroberte, im Gegenzug auseinander fielen, wiederholte sich das Muster. Die Reiche nord- und westwärts entwickelten stärkere Volkswirtschaften. Sie hatten eine bessere techno¬lo¬gi¬sche Innovationen und bessere militärische Fähigkeiten. Die zehn nördlichen Stämme wanderten sozusagen durch einen ungesehenen geistigen Prozess.

Diese unsichtbare geistige Migration setzte sich in den Jahrhunderten fort. Als sie jedoch den Nordwesten Europas erreichte, gab es keinen Platz mehr zum Hinzukommen, sodass diese Migration zeitweilig aufhörte. Jahrhunderte später hielt in Nord-West-Europa die protestantische Reformation Einzug. Da die Pro¬tes¬tanten anfingen, direkt das Angesicht YAHWEH’S/ יהוהs zu suchen und das Wort YAHWEH’S יהוהs selbst lasen, segnete sie YAHWEH/ יהוה, sodass sie militärisch erfolgreich wurden, und außerdem die reichsten und die technologisch fortschrittlichsten Menschen auf der Erde waren.

Noch während YAHWEH/ יהוה die europäischen Protestanten segnete, gab es eine geistige Spaltung, als sich protestantische Separatisten dazu entschlossen, sich in der Neuen Welt abzusetzen, um der Verfolgung durch die staatlichen Kirchen Europas zu entfliehen. Sie wollten nach ihrem Verständnis der Schrift YAHWEH/ יהוה ehren (und nicht so, wie es ihre staatlichen Kirchen vorgaben). Die Vereinigten Staaten sind eine der Nationen, in welcher die Gläubigen in YAHWEH/ יהוה religiöse Freiheit suchten, und es würde wahrscheinlich die reichste und militärisch erfolgreichste Nation der Erde mit der am besten entwickelten Technologie werden. Dies war ein Segen, der von YAHWEH/ יהוה kam.

Lasst uns aber beachten, dass die Zwei-Häuser-Theorie keine Rasse vor einer anderen bevorzugt! Sie zeigt nur auf, wie YAHWEH/ יהוה das europäische Volk nutzte, um das Evangelium über Seinen Sohn auf der ganzen Welt zu verbreiten. Sie schlägt keine ultimative genetische Über¬le¬genheit vor. In der Tat ist heute die größte Zunahme des Protestantismus in Asien und in den südlichen Hemisphären zu finden. Überall, wo Menschen näher zu YAHWEH/ יהוה und Seinem Sohn rücken und danach trachten, seinem Geist zu folgen, wird YAHWEH/ יהוה Seinen Segen senden (individuell oder für eine Gemeinschaft).

Wir sollten wissen, dass die Schrift die verlorenen zehn Stämme als Haus Israel oder auch Haus Ephraim bezeichnet. Wenn wir verstehen, dass diese Begriffe austauschbar sind, können wir ein paar erstaunliche Dinge im Dienst Yeshua’s feststellen.

Mattityahu (Matthäus) 15:24
24 Er aber antwortete und sprach: „Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen [den zehn verlorenen Stämmen] des Hauses Israel!“

Der Grund, warum die meisten Juden Yeshua bei Seinem ersten Kommen nicht akzeptierten, ist, weil Er zu jener Zeit (noch) nicht für sie gesandt wurde. Er wurde vielmehr gesandt, um einen langen, mehr-phasigen Sammlungsprozess für die verlorenen zehn nördlichen Stämme des Hauses Israel zu starten.

Yeshua etablierte den Nazarener Glauben. Doch wie wir zuvor feststellen konnten, waren gesetzlose Christen in Yeshua’s Tagen bereits aktiv (wie auch zu Zeiten der Apostel). Das gesetzlose Christentum hatte die Festtage der Sonnenanbetung angenommen, und der römische Kaiser Konstantin vermischte die Riten und Rituale des Mithraskultes mit dem Christentum, um den katholischen (weltumfassenden) Glauben zu be¬grün¬den. Da der katholische Glaube den römischen Kaiser und die Päpste gegenüber ihrer Brüder erhöht, hatten die Kaiser und Päpste Interesse daran, ihre Version des Evangeliums in der ganzen Welt zu verkünden – dies jedoch verwendet YAHWEH/ יהוה letztendlich für das Gute.

Wir haben bereits untersucht, wie der Nazarener Glaube Schwierigkeiten hatte, sich außerhalb des Landes Israels zu verbreiten, da die Menschen nicht mit der Idee vertraut waren, dass die Thora einen Ehebund darstellt. Es war also einfacher für die Heiden, die gesetzlose Variante des christlichen Evangeliums zu akzeptieren, statt den Thora-gehorsamen Nazarener Glauben an¬zu¬nehmen. Von daher war die christliche Variante wesent¬lich besser dazu in der Lage, Das Evangelium des jüdischen Messias schneller in der Welt zu verbreiten als es der Nazarener Glaube jemals hätte tun können – falls er es überhaupt hätte tun können.

Doch sobald die 1260 Jahre der Unterdrückung durch das Papsttum vorbei waren und die protestantische Reformation stattfand, begannen die Menschen wieder ihre Aufmerksamkeit auf die Schrift zu richten anstatt auf den Papst. Ferner begannen einige von ihnen eine Eins-zu-Eins-Beziehung mit dem Geist zu suchen. Was für eine Ironie, dass sich der Leib Mashiach’s, verursacht wegen all dieser Studien, aufsplitterte; aber wie wir später zeigen werden, beruft YAHWEH/ יהוה einen Überrest Seines Volkes, zum ursprünglichen israelitischen Nazarener Glauben zurückzukommen, so sie durch Seinen Geist geführt werden.

Yeshua sagt uns, dass viele berufen, aber nur wenige auserwählt sind.

Mattityahu (Matthäus) 22:14
14 „Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt!“

Die Schrift sagt uns zudem, dass obwohl die Kinder des Hauses Israels wie Sand am Meer sind (welcher nicht gezählt werden kann), doch nur ein Überrest zurück¬kehren wird.

Yeshayahu (Jesaja) 10:22
22 Denn wenn dein Volk, o Israel, wäre wie der Sand am Meer, so wird doch nur ein Überrest von ihm [sich] bekehren [H7725]; denn Vertilgung ist beschlossen, die einherflutet in Gerechtigkeit.

Anmerkung: Strong H7725 שׁוּב (schub): zurückkehren, um¬wen¬den, wiederkommen, zurückbringen.

Wenn wir tiefer gehen, sehen wir die Wurzel der beiden Häuser im 1. Buch Moshe. Israels elfter Sohn wurde Joseph genannt, und Joseph hatte zwei Söhne (Manasse und Ephraim). Josephs Vater Israel sagte, dass an Manasse und Ephraim als zwei getrennte Stämme gedacht werden wird (was aufzeigt, dass Joseph den doppelten Erbanteil bekommen wird).

B’reisheet (1. Moshe) 48:5
5 „So sollen nun deine beiden Söhne, die dir im Land Ägypten geboren wurden, ehe Ich zu dir nach Ägypten gekommen bin, mir angehören; Ephraim und Manasse sollen mir angehören wie Ruben und Simeon!“

Während der Stamm Joseph entfernt wurde, wurden Manasse und Ephraim an seiner Stelle hinzugefügt; doch anstatt es nun zwölf Stämme wären, sind es zunächst einmal dreizehn. Nun wird Levi jedoch normalerweise unter den Stämmen nicht als Stamm gezählt, da er später unter den Stämmen verteilt wird, um ihnen zu dienen – sodass wir dann doch wieder eine Zahl von zwölf haben.

Als die Brüder Josephs dann über seine Träume verärgert waren, machte Juda den Vorschlag, ihn in die Sklaverei nach Ägypten zu verkaufen.

B’reisheet (1. Moshe) 37:26-27
26 Da sprach Juda zu seinen Brüdern: „Was gewinnen wir damit, dass wir unseren Bruder töten und sein Blut verbergen?
27 Kommt, wir wollen ihn den Ishmaelitern verkaufen und nicht selbst Hand an ihn legen; denn er ist unser Bruder, unser Fleisch!“ Und seine Brüder stimmten zu.

Als Joseph in Ägypten war, wurde er für einen Ehebruch, den er nicht begangen hatte, ins Gefängnis geworfen. Dies ist ein Vorschatten darauf, wie unsere jüdischen Geschwister die Nazarener wegen des Glaubens an Yeshua des Götzendienstes (d. h. des geistigen Ehebruchs) beschuldigen werden. Die Nazarener wurden gezwungen, in die Welt hinaus zu gehen (in das geistige Ägypten). Sie verkündeten dann dem Haus Israel (welches auch das Haus Josephs genannt wird) das Evangelium.

Nachdem er einige Zeit im Gefängnis verbracht hatte, wurde Joseph wegen seiner Gabe des Traumdeutens zum Pharao gerufen. Weil er die Träume des Pharaos richtig deutete und guten Rat gab, wurde Joseph als weise angesehen. Daher wurde er auch dazu bestimmt, als mächtigster Mann nach dem Pharao über das ganze Land Ägypten zu regieren. Joseph nutzte seine Kraft, dem Pharao zu helfen und dessen Einfluss in Ägypten zu festigen, und ihm wurde Asenath, die Tochter des ägyptischen Hohepriesters Poti-pherah, zur Frau gege¬ben. Sie gebar ihm zwei Söhne, Manasse und Ephraim.

Moshe 1 erklärt uns, dass sich Lebewesen nach ihrer Art reproduzieren. Da sich dies auch auf den Mensch bezieht, mögen wir erwarten, dass die Kinder Josephs zum Teil gute Hebräer waren (wegen Joseph), und teils geistige Heiden (wegen Asenaths Vater Poti-pherah). Und genau das können wir auch erkennen, denn pro-tes¬tan¬tische Christen benehmen sich im All¬ge¬mei¬nen als wären sie teils Hebräer und teils Heiden – ver¬mischt mit zahlreichen heidnischen Riten, Ritualen und Festtagen der Sonnenanbetung in ihren Gottesdiensten.

Manasse’s Name übersetzt heißt: „er wird seine Mühe und das Haus seines Vaters vergessen“. Dies ist ein prophetisches Bild auf England, wo die industrielle Revolution begann. Die industrielle Revolution half dem englischen Volk (und ihren Kolonien) ihre Mühen zu vergessen. Bedauerlicherweise vergaßen sie auch das Haus ihres Vaters (den Tempel).

Während beide Söhne Joseph’s mächtig werden sollten, sollte der jüngere Sohn Ephraim der mächtigere von beiden werden.

B’reisheet (1. Moshe) 48:12-16
12 Und Joseph nahm sie von seinen Knien und warf sich auf sein Angesicht zur Erde nieder.
13 Danach nahm Joseph sie beide, Ephraim in seine Rechte, zur Linken Israels, und Manasse in seine Linke, zur Rechten Israels, und brachte sie zu ihm.
14 Da streckte Israel seine Rechte aus und legte sie auf Ephraims Haupt, obwohl er der Jüngere war, seine Linke aber auf Manasses Haupt, indem er so seine Hände kreuzte, obwohl Manasse der Erst¬ge¬borene war.
15 Und er segnete Joseph und sprach: „Der Elohim, vor dessen Angesicht meine Väter Avraham und Isaak gewandelt haben; der Elohim, der mich behütet hat, seitdem ich bin, bis zu diesem Tag;
16 der Engel, der mich erlöst hat aus allem Bösen, der segne die Knaben, und durch sie werde mein Name genannt und der Name meiner Väter Avraham und Isaak, und sie sollen zu einer großen Menge werden auf Erden!“

Manche Übersetzer machen Fehler. Im Vers 16 wird der Ausdruck „sie sollen zu einer großen Menge werden auf Erden!“ besser übersetzt mit „sie sollen wie eine Vielzahl von Fischen inmitten der Erde wimmeln“.

B’reisheet (1. Moshe) 48:16 korrigiert
„Der Engel, der mich erlöst hat aus allem Bösen, der segne die Knaben, und durch sie werde mein Name genannt und der Name meiner Väter Avraham und Isaak, und sie sollen wimmeln wie eine Vielzahl von Fischen mitten auf Erden!“
(16) הַמַּלְאָךְ הַגֹּאֵל אֹתִי מִכָּל רָע יְבָרֵךְ אֶת הַנְּעָרִים וְיִקָּרֵא בָהֶם שְׁמִי וְשֵׁם אֲבֹתַי אַבְרָהָם וְיִצְחָק | וְיִדְגּוּ לָרֹב בְּקֶרֶב הָאָרֶץ

Im Hebräischen wird diese Art von Hinweis ein remez (רמז) genannt. Dieses impliziert eine versteckte Be¬deu-tung. Welche Menschen sind zu einer großen Vielzahl inmitten der Erde geworden und haben den Fisch als ihr Symbol angenommen? Natürlich die Christen.

B’reisheet (1. Moshe) 48:17-19
17 Als aber Joseph sah, dass sein Vater [Israel] die rechte Hand auf Ephraims Haupt legte, missfiel es ihm; darum ergriff er die Hand seines Vaters, um sie von Ephraims Haupt auf Manasses Haupt zu wenden.
18 Dabei sprach Joseph zu seinem Vater [Israel]: „Nicht so, mein Vater; denn dieser ist der Erstgeborene; lege deine Rechte auf sein Haupt!“
19 Aber sein Vater weigerte sich und sprach: „Ich weiß es, mein Sohn [Joseph], ich weiß es wohl! Auch er [Manasse] soll zu einem Volk werden, und auch er soll groß sein; aber doch soll sein jüngerer Bruder [Ephraim] größer werden, und sein Same wird eine Menge von Völkern sein!“

Der Ausdruck im Vers 19 „Menge von Völkern“ heißt im Hebräischen melo ha–Gojim (מְלֹא הַגּוֹיִם). Dies kann auch als Fülle oder Vollständigkeit der (Heiden-) Nationen übersetzt werden.

Unter den Gelehrten existieren verschiedene Interpre-ta¬tionen darüber, was die Fülle oder Vollständigkeit der Nationen ist, doch im Kontext betrachtet scheint es darauf hinzudeuten, dass das ephraimitische Volk letztendlich eine Vielzahl von (israelischen) Nationen werden wird, welche stärker (d. h. zahlreicher und erfolgreicher) als ihr älterer Bruder sind.

Ursprünglich von protestantisch-christlichen Flücht-lingen und Separatisten besiedelt, ist Amerika reicher und stärker bevölkert als England. Es ist eine „Menge von Völkern“ und wurde zunächst als eine Union unabhängiger Staaten begründet. Ferner bestehen die Vereinigten Staaten aus Menschen nahezu aller Stämme, Sprachen und Nationen – daher dient es als Fülle und Vollständigkeit der Völker.

In der Schrift sind zudem Namen immer prophetisch. Ephraims Name bedeutet doppelt fruchtbar und wunderbar. Wenn wir nach einer protestantisch-christ-lichen Nation suchen, welche größer ist als sein älterer Bruder (England), eine Menge von Nationen darstellt und zudem fruchtbar und wunderbar gesegnet ist, so ist der einzig logische Kandidat das protes¬tantisch-christliche Amerika. Daher werden wir für den prophe-tischen Stamm Ephraim häufig auf Amerika verweisen.

Allerdings kann Ephraim auch als Staub übersetzt werden, was extrem zahlreich (überall) bedeutet. Dies bezieht sich auf den wachsenden Leib der Christen überall auf der Welt, welche als Israeliten zu ihrem Erbe zurück¬kehren. In der Tat werden wir sehen, dass YAHWEH/ יהוה bereits für die Erlösung (hebr. Yeshua) durch Seinen Sohn, der für jedes Volk, jede Familie, jede Nation und jede Sippe geopfert werden sollte, gesorgt hat, sodass viele errettet werden können sowohl im Osten als auch im Westen.

Mattityahu (Matthäus) 8:11
11 „Ich sage euch aber: Viele werden kommen vom Osten und vom Westen und werden im Reich der Himmel mit Avraham, Isaak und Jakob zu Tisch sitzen“.

Manchmal versuchen Gruppen, wie z. B. die britischen oder hebräischen (schwarzen) Israeliten, die Zwei-Häuser-Theorie in einen Rassengegenstand zu ver¬keh-ren. Dies ist ein Fehler, denn YHWEH/ יהוה interessiert sich nicht dafür, welche Hautfarbe wir haben oder welcher Rasse wir angehören, da YAHWEH/ יהוה nicht in unserem Fleisch verherr¬licht wird. In der Tat interessiert Ihn unser Körper¬äu¬ßeres gar nicht – stattdessen schaut Er ledig¬lich auf unsere Herzen.

Anmerkung: Gemeint ist der Leib des Menschen, nicht die Kleidung (denn Kleidung ist durchaus ein Ausdruck des Herzens), wie folgender Vers verdeutlichen wird:

Shemuel Aleph (1. Samuel) 16:7
7 Aber YAHWEH/יהוה sprach zu Samuel: „Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn Ich habe ihn verworfen! Denn YAHWEH/ יהוה sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, YAHWEH/ יהוה aber sieht das Herz an!“

Die besondere Beziehung, die zwischen den USA und England existiert, ist ein Ergebnis brüderlicher Verbun-denheit zwischen den beiden Söhnen Josephs, Manasse und Ephraim. Ebenso ist die Beziehung, die zwischen den USA und Israel existiert, die Wieder¬spie-gelung der Brüderlichkeit zwischen dem Hause Joseph (Ephraim) und dem Haus Juda.

If these works have blessed you in your walk with our Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give