Chapter 19:

Über den „Dienst“

This post is also available in: English Español Indonesia

YHWH sagt uns dass wir unsere Aufmerksamkeit nicht auf die Bewegungen der Sonne, des Mondes und der Sterne richten sollen, dass wir nicht verführt werden, sie anzubeten und ihnen zu dienen wie die Heiden es tun.

5. Mose 4:19
19 Dass du deine Augen auch nicht zum Himmel hebst und die Sonne und den Mond und die Sterne und das ganze Heer des Himmels anschaust und dich verführen lässt, sie anzubeten und ihnen zu dienen, die doch YHWH, dein Elohim, allen Völkern unter dem ganzen Himmel zugeteilt hat.
(19) וּפֶן תִּשָּׂא עֵינֶיךָ הַשָּׁמַיְמָה וְרָאִיתָ אֶת הַשֶּׁמֶשׁ וְאֶת הַיָּרֵחַ וְאֶת הַכּוֹכָבִים כֹּל צְבָא הַשָּׁמַיִם וְנִדַּחְתָּ וְהִשְׁתַּחֲוִיתָ לָהֶם וַעֲבַדְתָּם | אֲשֶׁר חָלַק יְהוָה אֱלֹהֶיךָ אֹתָם לְכֹל הָעַמִּים תַּחַת כָּל הַשָּׁמָיִם

Viele Gläubige verstehen, dass 5. Mose 4:19 Astrologie, die Sternzeichen und Horoskope verbietet. Aber wenige Gläubige verstehen, wie dieser Vers die Einhaltung der heidnischen Festtage wie dem frühlingshaften und herbstlichen (Frühjahr und Herbst) Tagundnachtgleichen und die Sommer- und Wintersonnenwenden verbietet. Noch wenigere verstehen, dass Weihnachten und Ostern, auch durch 5. Buch Mose 4:19 verboten ist, da diese Festtage letztlich auf die Frühlings Tagundnachtgleiche (Ostern) basieren, und auf der Wintersonnenwende (Weihnachten). Sie meinen oft, „Wir halten diese Tage zu Ehren (Yeschuas),  wie können sie dann falsch sein?“

Wie wir schon früher in dieser Studie erklärt haben und auch in der  „Nazarene Israel Studie erklären, sind Sonntag, Weihnachten und Ostern alle heidnisch umgewandelte Sonnenanbetung-Festtage. Diese Feste wurden nicht von Yeschua gelehrt oder von Seinen Jüngern praktiziert, aber fanden langsam ihren Weg in den Glauben, während eines großen ‚Abfalles‘, und nur durch die katholische Kirche ein paar Jahrhunderte später „geheiligt“. Auch wenn der Papst diese Feste ‚geheiligt‘ hat, übersteigt die Autorität des Papstes nicht die der Schrift; und es ist eine einfache Tatsache, dass YHWH uns nie gesagt hat, diese Feste zu halten. Stattdessen sagt YHWH uns, das wir Seine Feste halten sollen: warum sollte dann jemand, der an YHWH glaubt den Sonntag, Weihnachten oder Ostern halten?

An verschiedenen Stellen, sagt uns YHWH das Er möchte dass wir Seine Festtage für immer halten, in unseren zukünftigen Generationen.

Shemote (2. Mose) 12:14
14 „Und dieser Tag soll euch zum Gedenken sein, und ihr sollt ihn feiern als ein Fest YHWH bei euren künftigen Geschlechtern; als ewige Ordnung sollt ihr ihn feiern“

Da das Timing von Sonntag, Weihnachten und Ostern nicht nach den Geboten YHWHs etabliert ist, sondern gegründet ist auf die Beobachtung der Himmelskörper, verbietet 5. Buch Mose 4:19 diese. Dies kann auf den ersten Blick verwirrend erscheinen: wenn ein Gläubiger beabsichtigt, YHWH oder Yeschua zu ehren, indem diese Festtage gehalten werden, wie ist es dann eine Huldigung die Sonne, den Mond und die Sterne anzubeten an diesen Tagen?

Beachten wir dass, als Aharon (Aaron) das Fest initiiert hat mit dem goldenen Kalb, sagte er dem Volk, das Fest sei zu Ehren YHWHs.

 Shemote (2. Mose) 32:4-8
4 Und er nahm es aus ihrer Hand entgegen und bildete es mit dem Meißel und machte ein gegossenes Kalb. Da sprachen sie: „Das sind eure elohime, Israel, die dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt haben!“
5 Als Aharon das sah, baute er einen Altar vor ihm und ließ ausrufen und sprach: „Morgen ist ein Fest für YHWH!“
6 Da standen sie am Morgen früh auf und opferten Brandopfer und brachten dazu Friedensopfer; und das Volk setzte sich nieder, um zu essen und zu trinken, und sie standen auf, um sich zu belustigen.
7 Da sprach YHWH zu Mosche: „Geh, steige hinab; denn dein Volk, das du aus dem Land Ägypten heraufgeführt hast, hat Verderben angerichtet!“
8 Sie sind schnell abgewichen von dem Weg, den ich ihnen geboten habe; sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben es angebetet und ihm geopfert und gesagt: „Das sind eure elohime, Israel, die dich aus dem Land Ägypten heraufgeführt haben!“

Obwohl Aharon sagte dass morgen „ein Fest für YHWH“ sei und obwohl das Volk gedacht haben mag, das sie mit diesem Fest YHWH ehren, ist es eine einfache Tatsache dass YHWH hierüber nicht erfreut war. YHWH war so erbost darüber dass, das Volk sich seinen eigenen Festtag gemacht hat, das Er bereit war die Kinder Israels auszulöschen und eine neue Nation aus Moshe zu machen.

YHWH gebot uns sechs Tage alle unsere Arbeiten zu erledigen, und dann an Seinem Schabbat  zu ruhen.

Vayiqra (3. Mose) 23:3
3 ‚Sechs Tage lang soll man arbeiten, aber am siebten Tag ist ein Sabbat der Ruhe, eine heilige Versammlung; da sollt ihr kein Werk tun; denn es ist der Sabbat YHWH, in allen euren Wohnorten.

Wenn wir davon überzeugt sind Seine Gebote ernst zu nehmen, dann wird es zu einer ernsten Frage wann und warum wir es wählen von Seinen Geboten abzuweichen, denn es spiegelt unsere Gelüste wieder. Wenn wir es wählen alternative Tage abzusondern für YHWH, die es erfordern die Sonne, den Mond und Sterne zu beobachten (anstatt YHWHs Worten zu folgen), dann dienen wir in YHWHs Augen der Sonne, dem Mond und den Sternen. Der Grund ist dass wir nicht YHWHs Worte befolgen um diese alternativen Tage abzusondern. Von daher ist es einfach unser eigenes Verlangen die Sonne, den Mond und Sterne anzubeten, das uns dazu trieb diese Tage abzusondern.

In YHWHs Verstand, als unsere Vorväter ein Fest gehalten haben mit dem Goldenen Kalb,  beteten sie das Goldene Kalb an. Dies ist, weil YHWH es nicht geboten hatte. Weil dieses Fest nicht von YHWH kam, aber nur von unseren Vorfahren, bezeichnet YHWH es als bösartig.

In einem anderen Sinne, unsere Vorfahren dienten und beteten Aharon an, weil er derjenige ist, der diesen bestimmten Tag der Anbetung einberufen hat. Wenn wir diesen Zug der Logik Folge leisten, sollten wir in der Lage sein zu erkennen, dass diejenigen welchen den Rabbinischen Kalender halten, effektiv die Rabbis anbeten und ihnen dienen, welche ursprünglich den Rabbinischen Kalender erfunden haben, und dasselbe betrifft den gregorianischen „christlichen“ Kalender.

Wenn wir wirklich vom Herzen YHWH anbeten und dienen wollen, dann brauchen wir wirklich nur Seine Festtage halten. Wenn wir andere Festtage halten die nicht von YHWH sind, dann kommen sie natürlich nur aus unseren Herzen.
Im hebräischen das Wort „Dienen“ kommt von dem Wurzelwort ‘Abad’ (oder ‘Oved’) (עבד).  Dieses Wort bedeutet  „zu Arbeiten“ oder in irgendeinem Sinne  „zu Dienen“.

 AT: 5647 `Abad (aw-bad ‚); eine Primitivwurzel; (in jedem Sinne) zu Arbeiten; in Folge, um zu dienen, bis, (ursächlich) zu versklaven, usw..:
Lut – sein, sie in der Knechtschaft halten, Knechte werden, verpflichtender Dienst, zwingen, zu tun, Kleid, Ohr, auszuführen, Landmann, zu halten, Arbeit (-ender-Mann), zu überbringen, (Ursache machen, um) selbst dienend, (werden, geworden) Diener (-s), tun (Nutzung) Dienst, bis (-er), übertreten [von Marge], (zu setzen) Arbeiten, bearbeitet , Verehrer

In der Heiligen Schrift bedeutet etwas zu dienen, es zu ehren oder auch die Aufmerksamkeit darauf zu richten in einem ehrfürchtigen Kontext. Das heißt, wenn wir unser Verhalten modifizieren, basierend auf den Bewegungen der Himmelskörper, dann zumindest in YHWHs Augen verehren und dienen wie diese. Nun lasst uns innehalten, und uns über die Größe und Umfang der  Auswirkungen Gedanken machen.

Qorintim Aleph (1. Korinther) 13:12
12 Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

Das Problem ist, dass wir begrenzten Menschen nicht immer verstehen, wenn wir etwas verehren (oder sogar die Aufmerksamkeit auf eine Sache richten) in einer Weise, die YHWH als Ehre bietend betrachtet. Wir sahen im letzten Kapitel, das Satan so zufrieden ist, dass wir uns würdig erachten gefeiert zu werden, dass er den eigenen Geburtstag als den höchsten Feiertag auf dem satanischen Kalender macht.

Die Art und Weise wie YHWH die Dinge betrachtet, ist alles was unsere mentalen,  emotionalen, physischen oder spirituellen Energien in Anspruch nimmt als etwas, dem wir dienen. Das heißt, wenn wir Zeit verbringen im Gespräch über Astrologie, anstatt über YHWH und Yeschua zu sprechen, dann dienen wir der Sonne, dem Mond und den Sternen. Dasselbe betrifft Geld, Gold, Diamanten, Fußball, Basketball, Pizza, Wohnung dekorieren, oder sogar das neueste Shakespearefest. Alles was unsere Aufmerksamkeit von YHWH wegnimmt, und es auf die materielle Welt lenkt, hindert uns an dem Dienst für YHWH; und daher ist es als Dienst qualifiziert.

Die Frage, worauf wir unsere mentalen, emotionalen, geistigen und körperlichen Energien verwenden ist riesig. Es rührt auf das Herz der Anbetung. Daher, Brüder und Schwestern, lasst uns fragen und ehrlich sein: verbringen wir unsere spirituellen, mentalen, emotionalen und physischen Energien um zu versuchen, bessere Diener des Allerhöchsten zu werden? Oder tun wir etwas anderes mit unserer Zeit, unserem Geld und unserer Energie?

Lasst uns einen guten, ehrlichen Blick auf unsere Wohnräume durch YHWHs Augen schauen. Was ist der Mittelpunkt unseres Hauses? Ist die Schrift wirklich der Mittelpunkt von unserem Wohnzimmer? Sind YHWHs Worte wirklich im Mittelpunkt des täglichen Lebens unserer Familie? Sind YHWHs Feste die Zeit, die wir Dinge für uns selbst kaufen, und dann ruhen? Wenn nicht, warum nicht?

Wenn wir YHWH lieben, und wenn wir Angst vor dem Tag des Gerichts haben, dann lasst uns ehrlich mit uns selbst sein, und den Tatsachen ins Auge blicken, und etwas dagegen tun, während es noch Tag ist. Wegen Seiner großen Liebe, die Zeiten der Ignoranz aus der Vergangenheit übersieht YHWH: aber jetzt befiehlt Er allen Menschen überall, Buße zu tun.

Apostelgeschichte 17:30-31
30 Nun hat zwar Elohim über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun,
31 weil Er einen Tag festgesetzt hat, an dem Er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann, den Er dazu bestimmt hat und den Er für alle beglaubigte, indem Er ihn aus den Toten auferweckt hat.

Lasst uns keinen Fehler machen: YHWH ist allmächtig, und Er kann das ewige Leben   diejenigen schenken, die nichts von Seinen Festtagen wissen: das ist Ihm überlassen. Aber was können diejenigen sagen, die Seine Anweisungen kennen und die wissen, dass Seine Festtage Schatten der prophetischen Dinge sind, die noch kommen werden, aber sie nicht einhalten oder sie hegt? Wenn wir wissen, was richtig ist, aber wählen es nicht zu tun, wird  es uns immer noch als Gerechtigkeit angerechnet?

Ya’akov (Jakobus) 4:17
17 Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde.

Es ist den Menschen bestimmt einmal zu leben und zu sterben, und dann kommt die Auferstehung und das Gericht. Wenn YHWH derselbe gestern, heute und morgen ist, und wenn wir die Zeiten und die Jahreszeiten kennen die Er erwählt hat, um mit uns zusammen zu kommen, aber wir es wählen, uns nicht mit Ihm an diesen Tagen zu treffen, wird Er sich freuen?

Des Schöpfers Kalender ist nicht so einfach zu bedienen wie einige der anderen Kalendersysteme der Welt, denn es fordert uns auf, auf YHWH zu warten, wie ein Diener auf seinem Herrn warten muss. Aber wenn der Schöpfer des Universums Seinen Diener ein Geschenkt macht, sagt der kluge Diener: „Nein, ich möchte das nicht“? Sagt der kluge Diener: „Es ist zu hart! Gib mir etwas einfaches?“ Aber ist es nicht das, was wir jeden Tag sehen: die gleiche Sünde die unsere Väter in der Wildnis begangen haben, mit dem Wunsch, zurück zu einem System zukehren, welches  während es korrupt und böse war,  einfacher war?

Bemidbar (4. Mose) 14:1-4
1 Da erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk weinte in dieser Nacht.
2 Und alle Kinder Israels murrten gegen Mosche und Aharon; „und die ganze Gemeinde sprach zu ihnen: Ach, dass wir doch im Land Ägypten gestorben wären oder noch in dieser Wüste sterben würden!
3 Und warum führt uns YHWH in dieses Land, dass wir durch das Schwert fallen und dass unsere Frauen und unsere kleinen Kinder zum Raub werden? Ist es nicht besser für uns, wenn wir wieder nach Ägypten zurückkehren?“
4 Und sie sprachen zueinander: „Wir wollen uns selbst einen Anführer geben und wieder nach Ägypten zurückkehren!“

Wenn wir in der Schrift über das lesen, was unsere Vorfahren in der Wüste Sinai taten, fragen wir uns oft: „Wie konnten sie das tun? Was dachten sie, mit der Feuersäule und Wolke genau dort? Haben sie nicht alle Wunder um sie herum erkannt? “
Brüder und Schwestern, wie viele Wunder sind überall um uns herum jeden Tag, dass wir nicht erkennen? Und wenn wir sie sehen, erinnern wir uns ans sie von Tag zu Tag, und  geben alle Ehre dem  Allerhöchsten Elohim der Himmel?

Ivrim (Hebräer) 12:1-2
1 Da wir nun eine solche Wolke von Zeugen um uns haben, so lasst uns jede Last ablegen und die Sünde, die uns so leicht umstrickt, und lasst uns mit Ausdauer laufen in dem Kampf, der vor uns liegt,
2 indem wir hinschauen auf Yeschua, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen das Kreuz erduldete und dabei die Schande für nichts achtete, und der sich zur Rechten des Thrones Elohim gesetzt hat.

Wenn der Schöpfer des Universums uns etwas gibt, müssen wir es ergreifen, es schätzen, und es mit unserem Leben sichern. Wir müssen erkennen, dass sein Wert mehr als das Leben selbst ist, denn es kommt von dem Einen, der die Macht hat, diejenigen zu retten  die den Wert kennen und es schätzen.

Wir können uns mit YHWH jederzeit treffen, weil Er immer da ist. Jedoch legt der König des Universums Sieben besondere Termine im Jahr fest,  damit wir uns mit Ihm treffen können, und Er hofft, uns dort zu sehen. Wenn wir Ihn lieben, was könnte dann noch wichtiger sein, als sich mit Ihm an diesen besonderen Zeiten zu treffen, wenn Er mit Seiner Braut sich treffen möchte?
Gibt es etwas Wichtigeres, als uns mit unserem Geliebten an den Tagen zu treffen, die Ihm am meisten gefallen?

If these works have been a help to you and your walk with our Messiah, Yeshua, please consider donating. Give