Chapter 8:

Das Fasten Zacharias` überdenken

Sacharja 8:18-19 spricht von vier Menschen gemachten Fastentagen die nicht in der Thora geboten sind. Sollten wir diese halten?

Zecharyah (Sacharja ) 8:18-19
18 Und das Wort YAHWEH der Heerscharen erging an mich folgendermaßen:
19 So spricht YAHWEH der Heerscharen: „Das Fasten im vierten und das Fasten im fünften und das Fasten im siebten und das Fasten im zehnten Monat wird dem Haus Juda zur Freude und Wonne werden und zu fröhlichen Festtagen. Liebt ihr nur die Wahrheit und den Frieden?“.

Viele Menschen machen den Fehler und glauben das diese Passage bedeutet dass, das Haus Juda diese Menschen gemachten Fastentraditionen mit Freude und Wonne halten sollen, aber dies ist überhaupt nicht was YAHWEH hier meint. Eher sagt YAHWEH zu den Juden dass sie nicht fasten, sondern fröhlich sein sollen an jenen Tagen.

Wie sind diese Fastentage entstanden? Als der König Nebukadnezar von Babylon die Juden ins Exil führte, brannte er das Haus YAHWEH mit Feuer nieder und zerbrach ringsherum die Mauern Jerusalems.

Melachim Bet (2. Könige) 25:8-10
8 Und am siebten Tag des fünften Monats – das ist das neunzehnte Jahr Nebukadnezars, des Königs von Babel – kam Nebusaradan, der Oberste der Leibwache, der Diener des Königs von Babel, nach Jerusalem.
9 und er verbrannte das Haus YAHWEH’S und das Haus des Königs und alle Häuser von Jerusalem, ja, alle großen Häuser verbrannte er mit Feuer.
10 Und das ganze Heer der Chaldäer, das bei dem Obersten der Leibwache war, riss die Mauern von Jerusalem ringsum nieder.

Die Juden reagierten indem sie vier traditionelle Fastentage erklärten: der neunte Tag des vierten Monats, der zehnte Tag des fünften Monats, der dritte Tag des siebten Monats und der zehnte Tag des zehnten Monats. Beachten wir dass diese nicht auf den Tag der Versöhnung oder Yom Kippur verweisen, welches am zehnten Tag des siebten Monats ist.

Vayiqra (Leviticus) 3. Moshe 23:27-28
27 „Am zehnten [Tag] in diesem siebten Monat ist der Versöhnungstag, der soll euch eine heilige Versammlung sein; und ihr sollt eure Seelen demütigen und YAHWEH ein Feueropfer darbringen;
28 und ihr sollt an diesem Tag keine Arbeit verrichten, denn es ist der Versöhnungstag, um Sühnung für euch zu erwirken vor YAHWEH, eurem Elohim“.

Die Orthodoxen/ Pharisäer haben ihre Gründe für diese Dinge, aber es ist nicht unser Bestreben hier darauf einzugehen. Vielmehr, lasst uns einfach beachten das YAHWEH uns gebot aufzupassen nichts zu Seinen Festen aus der Thora hinzuzufügen.

Devarim (Deuteronomium) 5. Moshe 4:2
2 “Ihr sollt nichts hinzufügen zu dem Wort, das Ich euch gebiete, und sollt auch nichts davon wegnehmen, damit ihr die Gebote YAHWEH, eures Elohim’s haltet, die Ich euch gebiete“.

Lasst uns einen kurzen Überblick über die Geschichte werfen, damit wir den Kontext von Sacharja 8:18-19 besser verstehen können.

YAHWEH sagte zu Jeremia, dass Er es zulassen würde, dass die Juden zurück in Sein Land kehren, nachdem ihre siebzig Jahre im Exil vollendet sind.

Yirmeyahu (Jeremia) 29:10
10 “Fürwahr, so spricht YAHWEH: „Wenn die 70 Jahre für Babel gänzlich erfüllt sind, werde Ich mich euer annehmen und Mein gutes Wort, euch an diesen Ort zurückzubringen, an euch erfüllen“.

Daniel zählte die Jahre und betete das YAHWEH an Sein Volk gedenken möge und Mitgefühl für sie habe.

Daniel 9:1-3
1 Im ersten Jahr des Darius, des Sohnes Ahasveros’, von medischer Abstammung, der zum König über das Reich der Chaldäer gemacht worden war,
2 im ersten Jahr seiner Regierung achtete ich, Daniel, in den Schriften auf die Zahl der Jahre, von der das Wort YAHWEH an den Propheten Jeremia ergangen war, dass die Verwüstung Jerusalems in 70 Jahren vollendet sein sollte.
3 Und ich wandte mein Angesicht zu YAHWEH Elohim, um ihn zu suchen mit Gebet und Flehen, mit Fasten im Sacktuch und in der Asche.

Ein Mann sät und ein anderer erntet. YAHWEH sandte Sein Wort durch den Prophet Sacharja, dass Juda anfangen wurde in Sein Land zurückzukehren.

Zecharyah (Sacharja) 1:14-16
14 Und der Engel, der mit mir redete, sprach zu mir: Verkündige und sprich: So spricht YAHWEH der Heerscharen: Ich eifere für Jerusalem und für Zion mit großem Eifer;
15 und ich bin heftig erzürnt über die selbstsicheren Heidenvölker; denn als Ich nur ein wenig zornig war, halfen sie zum Unglück!
16 Darum, so spricht YAHWEH: „Ich habe mich Jerusalem wieder voll Erbarmen zugewandt; Mein Haus soll darin gebaut werden, spricht YAHWEH der Heerscharen, und man wird die Messschnur ausspannen über Jerusalem.

Wir gehen mehr auf die Geschichte ein in dem Kapitel über das Buch Esther, aber in den Tagen Esras und Nehemias, fingen die Juden an zurück in das Land zu kehren und sie fingen mit dem Bau des zweiten Tempels an.

Esra 3:8
8 Und im zweiten Jahr nach ihrer Ankunft bei dem Haus Elohim in Jerusalem, im zweiten Monat, begannen Serubbabel, der Sohn Shealtiels, und Jeshua, der Sohn Jozadaks, und ihre übrigen Brüder, die Priester und die Leviten und alle, die aus der Gefangenschaft nach Jerusalem gekommen waren, und sie bestimmten die Leviten von 20 Jahren an und darüber zur Aufsicht über das Werk am Haus YAHWEH.

Allerdings, da die Juden nun ins Land zurückgekehrt sind und der Tempel gebaut wurde, wollten die Juden wissen, ob sie weiterhin die Fastentage halten sollen, welche sie einberufen haben, als der Tempel zerstört würde. YAHWEH antwortete Ihnen mit einer Reihe von Fragen, in der Er fragte: Als ihr diese siebzig Jahre getrauert und gefastet habt, habt ihr wirklich für Mich gefastet? (Nein). Habt ihr wirklich für euch selbst gefastet? (Ja). Weil Ich Euch nie gebot an diesen Tagen zu fasten. Warum habt ihr nicht einfach die Thora gehalten die Ich euch durch Moshe (Mose) gab?

Zecharyah (Sacharja) 7:1-7
7 Es geschah aber im vierten Jahr des Königs Darius, dass das Wort YAHWEH an Zecharyah erging, am vierten Tag des neunten Monats, im [Monat] Kislev.
2 Damals sandte Bethel den Sarezer und Regem-Melech samt seinen Leuten, um das Angesicht YAHWEH zu besänftigen,
3 indem sie die Priester am Haus YAHWEH der Heerscharen und die Propheten fragten: Soll ich auch fernerhin im fünften Monat weinen und mich enthalten, wie ich es nun so viele Jahre getan habe?
4 Da erging das Wort YAHWEH der Heerscharen an mich folgendermaßen:
5 „Rede zu dem ganzen Volk des Landes und zu den Priestern und sprich: Wenn ihr jeweils im fünften und siebten Monat gefastet und geklagt habt, und zwar schon diese 70 Jahre – habt ihr denn da für mich gefastet?
6 Und wenn ihr esst und wenn ihr trinkt, esst und trinkt ihr dann nicht für euch?
7 Sind nicht dies die Worte, welche YAHWEH durch die früheren Propheten verkündigen ließ, als Jerusalem noch bewohnt war und Frieden hatte samt den umliegenden Städten, und als auch der Negev und die Schephela noch bewohnt waren?“

Mit anderen Worten, warum habt ihr euer eigenen Fastentage eingeführt? Warum habt ihr nicht einfach Mein Wort gehalten?

Man könnte sich fragen, warum es ein Problem darstellen würde, wenn unsere Jüdischen Geschwister ein paar eigene Tag des Fasten einberufen, um YAHWEH die Ehre zu erweisen, über dem was Er sagt das wir tun sollen. Das Problem ist das YAHWEH es nicht als eine Ehre ansieht. Er gibt uns ein weiteres Zeugnis, das wir nichts zu Seinen Geboten hinzufügen sollen, welche Er uns gibt.

Devarim (Deuteronomium) 5. Mohse 13:1
1 “Das ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr bewahren, um es zu tun; du sollst nichts zu ihm hinzufügen und nichts von ihm wegnehmen!“

Wie wir in Baum der Erkenntnis, Baum des Lebens erklären, (Teil der Nazarene Schirft studien Band 1) ist der ultimative Test zu schauen, ob wir das tun was YAHWEH von uns verlangt (welches ist, zu dem Baum des Lebens zu halten) oder, ob wir unser „eigenes Ding machen“ basierend auf unsere eigenen Gedanken (welches der Baum der Erkenntnis vom Gut und Böse ist). Wenn wir einen zusätzlichen Feiertag oder einen zusätzlichen Fastentag zu Seinem Kalender hinzufügen, ist dies genau das was YAHWEH verbietet. König Salomo sagt uns dass diese Leute Lügner sind.

Mishle (Sprüche) 30:6
6 Tue nichts zu Seinen Worten hinzu, damit Er dich nicht bestraft und du als Lügner dastehst.

Und hier ist warum es besonders schmerzlich ist. In dem Eröffnungskapitel dieses Buches (warum der Thorakalender?) haben wir ein altes Jüdisches Sprichwort zittert: „von wem du den Kalender einhältst, diese Person betest du an“. Wenn wir YAHWEH’S Kalender halten, und nur das tun was Er uns gebietet, dann erachtet YAHWEH es dass wir Ihn anbeten. Allerdings wenn wir uns an Kalender halten, welche von Menschen gemacht sind, dann beten wir den Menschen an und dies bedeutet ein Objekt der Schöpfung anzubeten, anstatt den Schöpfer selbst.

Unsere Handlungen zeigen unsere Treue. Wenn wir YAHWEH mit Freude gehorchen, ist unsere Treue bei Ihm. Wenn wir aber den Menschen gehorchen, ist unsere Treue nicht bei Ihm, sondern mit den Menschen. Aus YAHWEH’S Sicht, ist dies mit Rebellion gegen Seine Autorität gleichzusetzen.

Als ich in die Messianische Bewegung gerufen wurde, schien es mir, das der schnellste Weg um den Glauben der einmal überliefert wurde an die Heilligen neu aufzugreifen war, genau das zu tun was Yeshua und Seine Apostel taten, d.h. mit der Zeit des-zweiten Tempel-Judentums zu beginnen und alles abzulehnen was der Thora widerspricht. Allerdings, als YAHWEH anfing mich zu führen, fing ich an zu verstehen, dass wir nicht immer alles erkennen können was der Thora widerspricht und so begann ich zu begreifen, dass es ein viel sicherer Ansatz ist, mit den Anweisungen Elohim’s zu beginnen (d.h. YAHWEH’S Thora) und dann nichts hinzuzufügen und nichts davon zu entfernen. Wenn ich eine Tradition oder eine Lehre von den Worten Elohim’s nicht überprüfen kann (d.h. YAHWEH oder Yeshua’s Worte), dann kann ich es nicht als die Thora betrachten.

Unsere Orthodoxen Geschwister meinen als YAHWEH Moshe die Thora gegeben hat, gab Er auch Moshe die Macht es zu ändern wie es gerade gebraucht wird. Ferner glauben sie das sie diese Macht von Moshe geerbt haben. Daher glauben sie, dass ihre Menschen gemachten Bräuche und Traditionen wörtlich das ‚Thora Gesetz‘ bilden; und das ist genau das, wie sie es nennen.

Zecharyah (Sacharja) 8:23
23 So spricht YAHWEH der Heerscharen: „In jenen Tagen [wird es geschehen], dass zehn Männer aus allen Sprachen der Heidenvölker einen Juden beim Rockzipfel festhalten und zu ihm sagen werden: »Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, dass Elohim mit euch ist!„

Es ist eine wunderbare Sache das YAHWEH Seinen Diener Ephraim aus den Nationen ausruft, um zu Seinen Erbe im Land, der Sprache und dem Gesetz zurückzukehren. Allerdings, so sehr wir auch unseren Bruder Juda lieben, lasst uns aufpassen nicht einfach seine Interpretationen von dem „Thora Gesetz“ einfach zu übernehmen, nicht das wir schuldig gefunden werden unsere Treue der Schöpfung zu widmen und nicht dem Schöpfer.

Möge YAHWEH bitte uns alle aus Seinem Volk von der Ungerechtigkeit bald und in unseren Tagen befreien.

In Yeshua’s Namen,
Amen.

 

If these works have blessed you in your walk with our Messiah Yeshua, please pray about partnering with His kingdom work. Thank you. Give