Chapter 14:

Versammeln in der Endzeit

Ich bekomme viele gute Fragen darüber gestellt, wie Menschen dem Nazarene Israel beitreten und wie sie Nazarener werden können. Ich bekomme auch gute Fragen darüber, wie man in den Endzeiten Gemeinschaft finden kann, wenn wir wissen, daß die Verfolgung bevorsteht und das neue Weltordnungskontrollnetz bereits da ist. Da so viele Menschen diese guten Fragen haben, möchte ich sie im Rahmen dieser Studie beantworten. Die Antworten sind weder einfach noch leicht, aber wie wir sehen werden, ist es für jeden von entscheidender Bedeutung, diesen Punkt zu korrigieren, wenn wir Yeshua treu und somit Teil Seiner Braut sein möchten.

Das obige Bild wird in Offenbarung und die Endzeit erklärt. Was wir hier wissen müssen ist, dass Yeshua und Seine erste Jünger im ersten Jahrhundert als rabbinische Juden erzogen wurden. Yeshua lehrte Seine Jünger, die rabbinische Ordnung nicht nur deshalb abzulehnen, weil sie korrupt war, sondern auch, weil die Ordnung nach Melchisedek keinen physischen Tempel benötigt (und daher besser geeignet ist, um außerhalb des Landes Israel ein Königreich in der Zerstreuung aufzubauen). Wir stellen fest, daß es weltweit nur einen Körper gab, mit einem Apostolischen Konzil, einer Doktrin und großer Geduld.

Als sich der Glaube außerhalb des Landes Israel bewegte im Markus 9,38 Stil, wuchs der Messianismus und das Thoralose römische Christentum schneller als der ursprüngliche Nazarener Glaube. Mit der Zeit wuchs das Bistum Rom an Macht, bis es den Körper des Messias beherrschte. Dies sollte Daniel 7, 25 erfüllen, wo uns gesagt wird, daß die Heiligen für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit in die Hand eines kleinen Horns (d.h. dem Papsttum) gegeben würden.

Daniel 7, 25
25 Und er wird freche Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten bedrücken und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern, und sie werden in seine Gewalt gegeben sein eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

In Offenbarung und die Endzeit und im Nazarene Israel haben wir gesehen, daß sich die Zeit, die Zeiten und die halbe Zeit auf die 1.260 Jahre römisch katholischer geistiger Herrschaft des Glaubens beziehen. Diese 1.260 Jahre begannen, als das Bistum Rom begann, die Heiligen zu unterdrücken, und sie dauerten bis zur protestantischen Reformation, als die Ephraimiter sich von Rom spalteten. Es gibt jedoch einige Probleme. Vor der protestantischen Reformation war es undenkbar, daß es jemals mehr als einen Körper des Messias geben sollte. Nach dem Schisma kamen die Protestanten jedoch zu dem Schluß, daß es keine Notwendigkeit für Einheit gab und das es so viele Konfessionen geben konnte, wie die Menschen wollten, und das dies kein Problem war. Die Protestanten haben sich dann in viele Konfessionen zersplittert und dann Kirchen und sogenannte „Heimatkirchen“ getrennt, das es bis heute keinen wirklichen Zusammenhalt gibt. Der einzige wirkliche Zusammenhalt ist der, den die demokratischen Regierungen der Roten Pferde vorsehen. Diese alle berichten jedoch von der sabbatianisch-frankistischen Geldmacht und der Neuen Weltordnung, also hat sich Ephraim selbst verkauft.

Nun schauen wir uns noch einmal die Lage der Braut an. Als das Bistum Rom entstand, begann das System der römischen Kirche. Wenn wir uns also den Bischof (Ältesten) von Rom als die Wurzel dieses Baumes vorstellen, können wir sehen, daß die weströmische Kirche der Stamm ist, während die protestantischen Kirchen die großen Zweige und die unabhängigen Kirchen die kleinen Zweige sind. Die „Hauskirchen“ und den Shabbat Hausgemeinschaften sind wie die Blätter des Baumes. Die meisten messianischen Gläubigen werden Ihnen sagen, daß sie nicht Teil Roms sind, aber immer noch Teil dieses Baumes sind, der auf den Bischof von Rom zurückgeht. Sie glauben, Rom verlassen zu haben, und doch nicht, weil sie noch nicht mit Yeshua‘s einem globalen Körper verbunden sind, und auch nicht dazu beitragen. Lebewesen haben Flüssigkeiten, die zwischen den Organen und Gliedmaßen hin und her zirkulieren müssen. Wenn ein Organismus nur nimmt und nicht zurückgibt, dann ist es entweder ein Parasit oder es ist ein totes Glied, das aus der Rebe herausgeschnitten und verbrannt werden sollte.

Yochanan (Johannes) 15,6
6 Wenn jemand nicht in mir bleibt, so wird er weggeworfen wie das Rebschoß und verdorrt; und solche sammelt man und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen.

Um den römisch babylonischen Baum endgültig zu verlassen, müßen wir uns mit Yeshua‘s Baum / Körper verbinden. Wir müßen einen Weg finden, um uns einzupfropfen und zurückzugeben, damit ein gesunder Flüssigkeitsaustausch stattfinden kann. Wenn es keinen Flüssigkeitsaustausch gibt, ist entweder die Beziehung parasitisch oder das Glied ist erkrankt und muss herausgeschnitten und verbrannt werden (damit der Rest des Baumes nicht erkrankt).

Wenn Sie versuchen, so zu wandeln, wie Yeshua wandelte, und die Dinge tun, die Yeshua getan hat, dann folgen Sie dem Nazarener bereits, und Sie sind ein Nazarener, der glaubt. Das Ziel ist jedoch nicht nur, ein Gläubiger zu sein, sondern ein Schüler. Um ein Jünger zu sein, müßen wir alles tun, was Yeshua seinen Jüngern beigebracht hat, einschließlich der Verwendung unserer Pfunde, um sein Königreich aufzubauen.

Luqa (Lukas) 19,12-27
12 Er sprach nun: Ein Edelmann zog in ein fernes Land, um sich die Königswürde zu holen und alsdann wiederzukommen.
13 Da rief er zehn seiner Knechte und gab ihnen zehn Pfunde und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis ich wiederkomme!
14 Seine Bürger aber haßten ihn und schickten ihm eine Gesandtschaft nach und ließen sagen: Wir wollen nicht, daß dieser über uns König werde!
15 Und es begab sich, als er wiederkam, nachdem er die Königswürde empfangen, da ließ er die Knechte, denen er das Geld gegeben hatte, vor sich rufen, um zu erfahren, was ein jeder erhandelt habe.
16 Da kam der erste und sprach: Adon, dein Pfund hat zehn Pfund dazugewonnen! 17 Und er sprach zu ihm: Recht so, du braver Knecht! Weil du im Geringsten treu gewesen bist, sollst du Macht haben über zehn Städte!
18 Und der zweite kam und sprach: Adon, dein Pfund hat fünf Pfund erworben!
19 Er sprach auch zu diesem: Und du sollst über fünf Städte gesetzt sein!
20 Und ein anderer kam und sprach: Adon, siehe, hier ist dein Pfund, welches ich im Schweißtuch aufbewahrt habe!
21 Denn ich fürchtete dich, weil du ein strenger Mann bist; du nimmst, was du nicht hingelegt, und erntest, was du nicht gesät hast.
22 Da sprach er zu ihm: Aus deinem Munde will ich dich richten, du böser Knecht! Wußtest du, daß ich ein strenger Mann bin, daß ich nehme, was ich nicht hingelegt, und ernte, was ich nicht gesät habe?
23 Warum hast du denn mein Geld nicht auf der Bank angelegt, so daß ich es bei meiner Ankunft mit Zinsen hätte einziehen können?
24 Und zu den Umstehenden sprach er: Nehmet ihm das Pfund und gebet es dem, der die zehn Pfunde hat!
25 Da sagten sie zu ihm: Adon, er hat schon zehn Pfunde!
26 Ich sage euch: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
27 Doch diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde, bringet her und erwürget sie vor mir!

Wenn wir sagen, wir sind Jünger der Nazarener, aber wir benutzen unsere Pfunde nicht für Sein Königreich, wie Er es tat, dann sind wir Lügner, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Yochanan Aleph (1. Johannes) 2,3-6
3 Und daran erkennen wir, daß wir ihn erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten.
4 Wer da sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht;
5 wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe zu Gott vollkommen geworden. Daran erkennen wir, daß wir in ihm sind.
6 Wer da sagt, er bleibe in ihm, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist.

Früher haben wir gesehen, daß es im ersten Jahrhundert um ein Vielfaches mehr Gläubige als Jünger gab. Wir wissen auch, dass es zu Yeshua‘s Zeiten andere Sekten gab, die an Ihn glaubten und dennoch nicht wandelten, wie Er.

Marqaus (Markus) 9, 38
38 Johannes aber antwortete ihm und sprach: Meister, wir sahen einen, der uns nicht nachfolgt, in deinem Namen Dämonen austreiben, und wir wehrten es ihm, weil er uns nicht nachfolgt.

Auch wenn wir die Gläubigen in Markus 9,38 als Hellenisten, Messianer oder Christen bezeichnen, sie dachten wahrscheinlich, sie seien Nazarener Jünger, obwohl sie eindeutig nicht so wandelten wie Yeshua. Während Yeshua sagte, dass Er sie nicht behindern wolle, sagte Er auch, daß diejenigen, die nicht tun, was Er sagt, letztendlich im kommenden Sturm umkommen werden und der Zerfall ihrer Häuser wird groß sein.

Luqa (Lukas) 6, 46-49
46 Was heißet ihr mich aber «Adon, Adon» und tut nicht, was ich sage?
47 Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut, ich will euch zeigen, wem er gleich ist.
48 Er ist einem Menschen gleich, der ein Haus baute und dazu tief grub und den Grund auf den Felsen legte. Als nun eine Überschwemmung entstand, da prallte der Strom an dieses Haus und vermochte es nicht zu erschüttern, weil es gut gegründet war.
49 Wer aber hört und nicht tut, der ist einem Menschen gleich, der ein Haus auf das Erdreich baute ohne Grund; und der Strom prallte an dasselbe, und es brach sofort zusammen, und der Zusammenbruch dieses Hauses war groß.

Wir müssen dies aus Yeshua‘s Sicht betrachten. Wenn wir wollen, daß Er uns als Seine Braut nimmt, oder wenn wir Sein Körper sein wollen, müssen unsere Herzen dann nicht so eifrig sein, Sein Königreich aufzubauen, so eifrig wie Er ist? Sollten wir nicht begeistert sein bei dem Gedanken, Ihm ein Königreich zu errichten, zumal wir und unsere Nachkommen zu Beginn des Jahrtausends für Ihn darin herrschen werden?

Yeshayahu (Jesaja) 9, 7
7 Der Mehrung der Herrschaft und des Friedens wird kein Ende sein auf dem Throne Davids und in seinem Königreich, daß er es gründe und mit Recht und Gerechtigkeit befestige von nun an bis in Ewigkeit. Der Eifer YAHWEH der Heerscharen wird solches tun!

Es macht keinen Sinn, dass Yeshua sich eine Gefährtin nimmt, die nicht tut, was Er verlangt, und sie Ihm nicht helfen will, Sein Königreich aufzubauen (selbst wenn sie und ihre Kinder darüber herrschen).

Wie ich im Nazarene Israel erkläre, neigen Ephraimiten zur Rebellion. Wir haben seit den Tagen von König Salomo rebelliert. Man könnte sagen, es liegt uns im Blut. Die weströmische Kirche ist fragmentierter als jede andere Kirche, weil es so viele zerbrechliche, rebellische Ephraimiten gibt. Dies ist ein zweischneidiges Schwert. Die Zersplitterung der Kirche und ihrer Autorität ermöglichte die Wiederherstellung des ursprünglichen Glaubens, aber es bedeutet auch, daß wir darauf achten müssen, nicht gegen Yeshua‘s Geist zu rebellieren, denn Elohim haßt den Aufstand und betrachtet ihn als Hexerei.

Shemuel Aleph (1. Samuel) 15, 22-23
22 Samuel aber sprach: Hat der YAHWEH Wohlgefallen an Opfern und Brandopfern gleichwie am Gehorsam gegen die Stimme YAHWEH‘S? Siehe, Gehorsam ist besser denn Opfer und Aufmerken besser als das Fett von Widdern!
23 Denn Ungehorsam ist Zaubereisünde, und Widerspenstigkeit ist Frevel und Abgötterei. Weil du nun YAHWEH‘S Wort verworfen hast, so hat auch er dich verworfen, daß du nicht König sein sollst!

Viele Gläubige werden in der Trübsal umkommen, weil sie die Wahrheit nicht liebten, sondern mehr Gefallen hatten an einem Ersatz aus Geheimnis Babylon anstelle für Nazarene Israel, was keinen Gehorsam gegenüber Yeshua‘s Worten erfordert. Alle, die Thorahlos sind, werden bestraft.

Thessaloniquim Bet (2. Thessalonicher) 2, 7-12
7 Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon an der Arbeit, nur muß der, welcher jetzt aufhält, erst aus dem Wege geschafft werden;
8 und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, welchen der Adon Yeshua durch den Geist seines Mundes aufreiben, und den er durch die Erscheinung seiner Wiederkunft vernichten wird,
9 ihn, dessen Auftreten nach der Wirkung des Satans erfolgt, unter Entfaltung aller betrügerischen Kräfte, Zeichen und Wunder
10 und aller Verführung der Ungerechtigkeit unter denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können.
11 Darum sendet ihnen Elohim kräftigen Irrtum, daß sie der Lüge glauben,
12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen an der Ungerechtigkeit gehabt haben.

Manchmal wollen einige sehr nette Gläubige meine Zeit. Entweder wollen sie mir Fragen stellen, oder sie wollen Freunde sein, oder sie wollen reden, oder sie wollen, dass ich sie eintauche (taufe), aber sie tragen nicht dazu bei, Yeshua‘s Königreich in wirklicher Weise aufzubauen. Es tut immer weh, ihnen erklären zu müssen, dass ich, während ich sie liebe und Zeit mit ihnen verbringen möchte, ich jetzt Teil einer geistlichen Militärordnung bin und meine Zeit nicht meine eigene ist. YAHWEH lenkt meine Zeit, und er möchte, daß ich meine Zeit damit verbringe, denen zu dienen, die bereits beim Aufbau Seines Königreichs helfen. Der schwierige Teil ist, dass selbst wenn ich so hart arbeite wie ich kann (85-90 Stunden pro Woche), es nie genug Zeit gibt, um denen zu dienen, die bereits beim Aufbau von Yeshua‘s Königreich helfen. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, Zeit mit denen zu verbringen, die nicht zum Königreich beitragen. Es macht keinen Unterschied, wie schön sie sind oder wie sehr ich sie liebe, ich muß meine Zeit so verbringen, wie es Elohim anordnet. Das heißt, meine Zeit muß für diejenigen sein, die bereits helfen. Das Problem ist, daß ich einfach nicht genug Zeit habe.

Ephesim (Epheser) 5, 15-16
15 Sehet nun zu, wie ihr vorsichtig wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise;
16 und kaufet die Zeit aus, denn die Tage sind böse.

Um wie Yeshua zu wandeln, müssen wir die Werke unseres Vaters im Himmel tun, denn die Nacht kommt, wenn niemand arbeiten kann. Das heißt, wir müßen tun, was wir können, bevor wir zurück in den Untergrund gedrängt werden.

Mattityahu (Matthäus) 10, 27-28
27 Was ich euch im Finstern sage, das redet am Licht, und was ihr ins Ohr höret, das prediget auf den Dächern.
28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen, fürchtet vielmehr den, welcher Seele und Leib verderben kann in der Hölle.

Wenn wir die Wahrheit in allen Nationen predigen, wird uns YAHWEH die Fähigkeit geben vor Ort Gemeinschaft aufzubauen. Und wenn wir irgendwann in den Untergrund getrieben werden, wird es in jeder Stadt physische Netzwerke von Gläubigen geben. In der Vergangenheit haben Gemeinschaftsnetzwerke immer denen geholfen, die verfolgt werden.

Für die wenigen, die in Wahrheit Nazarener Jünger Israels sein wollen und bereit sind Yeshua‘s Werk zu unterstützen, Sie sind bereits Nazarener Jünger. Solange es einen gesunden Flüssigkeitsaustausch gibt, gibt es Verbindung und Gesundheit. Und das ist, was wir wollen, gesunde Zweige, die in die Wurzel (Yeshua) eingepfropft sind, und ein gesunder Körper des Messias, der sich in Liebe erbaut, gemäß dem Protokoll, das Yeshua selbst in Epheser 4 niedergelegt hat.

Ephesim (Epheser) 4, 11-16
11 Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern,
12 um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes, zur Erbauung des Leibes des Messias,
13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Elohim‘s gelangen und zum vollkommenen Manne werden, zum Maße der vollen Größe des Messias;
14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen,
15 sondern daß wir , wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der das Haupt ist, Messias,
16 von welchem aus der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Maße der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes vollbringt, zur Auferbauung seiner selbst in Liebe.

Wenn wir Yeshua’s Protokoll studieren und es leben, wird Elohim uns alle in Liebe in Seiner Ordnung nach zusammenbringen. Und Er wird uns nach Hause bringen.

Korrekturgelesen am 9. März 2021/HPE/Br

If these works have been a help to you and your walk with our Messiah, Yeshua, please consider donating. Give