Chapter 6:

Die Weltweite Ordnung nach Melchisedek

In früheren Kapiteln haben wir gesehen, wie Yeshua die korrupte rabbinische Ordnung durch eine erneute Ordnung nach Melchisedek ersetzte. Wir sahen auch, wie der Geist Shaul und Bar Naba aussandte, um Yeshua den zurückkehrenden nichtjüdischen Ephraimiten zu predigen. In Apostelgeschichte 15 wurde entschieden, dass die nichtjüdischen Ephraimiten, sobald sie sich dazu bereit erklärten, von vier Gräueln zu enthalten, sie die jüdischen Synagogen in ihrer Stadt besuchen konnten, in denen sie die Thora von Moshe hören konnten, die am Shabbat gepredigt wurde. Daraus können wir schließen, dass der Besuch der Synagoge ein fester Bestandteil ihres Wandels sein musste (so wie es zu Lebzeiten Yeshua‘s Brauch gewesen war).

Ma’asei (Apostelgeschichte) 15,19-21
19 Darum halte ich dafür, dass man diejenigen aus den Heiden, die sich zu Elohim bekehren, nicht weiter belästigen soll,
20 sondern ihnen nur anbefehle, sich von der Verunreinigung durch die Götzen, von der Unzucht, vom Erstickten und vom Blut zu enthalten.
21 Denn Moshe hat von alten Zeiten her in jeder Stadt Leute, die ihn predigen, da er in den Synagogen an jedem Shabbat vorgelesen wird.

Nachdem die Nazarener durch die Verhängung des Birkhat HaMinim aus den Synagogen vertrieben worden waren, hatten sie ihre eigenen Gemeinden gebildet. In diesem Kapitel werden wir sehen, wie diese Gemeinden nach der Ordnung Melchisedek gebildet und geführt werden sollen.

In Epheser 4 gibt uns Yeshua selbst fünf Dienstgaben. Epheser 4 lässt uns wissen, dass Yeshua von uns erwartet, dass wir diese Gaben des Dienstes nutzen, um unsere Körper zu vereinen und zu erbauen und Ihm ähnlicher zu werden.

Ephesim (Epheser) 4,11-16
11 Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern,
12 um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes, zur Erbauung des Leibes des Messias,
13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Elohim’s gelangen und zum vollkommenen Manne werden , zum Maße der vollen Größe des Messias;
14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen,
15 sondern dass wir, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der das Haupt ist, Messias,
16 von welchem aus der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Maße der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes vollbringt, zur Auferbauung seiner selbst in Liebe.

Vers 13 besagt, dass wir uns nach diesen Gaben organisieren sollen, bis wir alle zur Einheit des Glaubens in Liebe kommen und bis wir alle vollkommene Menschen werden (d.h. wie Yeshua). Da unser Körper gegenwärtig nicht eins ist und wir selbst weit davon entfernt sind, perfekt zu sein (sowohl als Individuum als auch als Körper), sollen wir uns immer noch durch diese fünffachen Gaben des Dienstes weiterentwickeln.

Wenn wir über diese fünffachen Gaben des Dienstes als Mittel zur Verfeinerung sprechen, sollten wir beachten, dass es auch eine spezifische Art und Weise gibt, wie diese Gaben zusammenwirken. Epheser 2 sagt uns, dass der lebendige Tempel auf dem so genannten Fundament der Apostel und Propheten errichtet werden soll.

Ephesim (Epheser) 2,19-22
19 So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen,
20 auferbaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, während Yeshua Messias selber der Eckstein ist,
21 in welchem der ganze Bau, zusammengefügt, wächst zu einem heiligen Tempel in YAHWEH,
22 in welchem auch ihr miterbaut werdet zu einer Behausung Elohim‘s im Geist.

Dies bedeutet, dass die Apostel und Propheten eine besondere grundlegende Rolle spielen, indem sie die Lehre aufbauen. Ein Beispiel dafür haben wir bereits in Apostelgeschichte 15 gesehen, wo sich die Apostel und Propheten trafen, um eine schwierige theologische Frage im Rat der Apostel und Ältesten zu entscheiden.

Ma’asei (Apostelgeschichte) 15,6
6 Da kamen die Apostel und die Ältesten zusammen, um diese Sache zu untersuchen.

Der Grund für das Konzil in Apostelgeschichte 15 war, eine schwierige theologische Frage zu klären, damit Yeshua‘s Körper nicht gespalten wird. Wie wir im Nazarener Israel gesehen haben, ein Glaubenssatz in der Schrift wird als Nation klassifiziert. Hätte es mehr als einen offiziellen Glaubenssatz gegeben, dann hätte es zwei Nationen gegeben, und sie hätten sich getrennt. Dies ist so, wie sich die rabbinischen messianischen Juden heute nicht mit den Nazarenern vermischen
(die beiden sind getrennt).

Mattityahu (Matthäus) 12,25
25 Da aber Yeshua ihre Gedanken merkte, sprach er zu ihnen: Jedes Reich, das mit sich selbst uneins ist, wird veröden, und keine Stadt, kein Haus, das mit sich selbst uneins ist, kann bestehen.

Aber wenn wir eine einzige Lehre haben müssen, um uns zu vereinen, muss es auch Elohim’s Lehre sein, oder wir werden nicht in der Lage sein, in Einheit mit Ihm zu leben.

Amos 3: 3
3 Gehen auch zwei miteinander, ohne dass sie sich vereinigt haben?

Wenn es also nur eine Lehre geben sollte und wenn es die Lehre von Elohim sein muss, dann muss der Rat, der diese Lehre festlegt, aus denen bestehen, die im Geist hören und artikulieren können, was sie hören. Wie wir in der Thora-Regierung zeigen, sind dies die Apostel und die Propheten, denn Apostel und Propheten sind die beiden Kategorien von Gaben, die (per Definition) im Geist hören. (Nicht dass die anderen mit Gaben ausgerüsteten Gläubigen nicht im Geist hören können, aber per Definition können es die Apostel und Propheten.)

Jetzt müssen wir verstehen, wie die Gaben des Dienstes (von Aposteln, Propheten, Evangelisten, Pastoren und Lehrern) mit den Positionen des Dienstes (Apostel / Priestertum, Älteste, Diakone und Menschen) zusammenhängen. Während jeder von uns eine (oder alle) Gaben haben kann (Apostel, Propheten, Evangelisten, Pastoren oder Lehrer), wird unsere Position im Körper durch die Suche nach dem Ort bestimmt, wo wir am besten dienen können. So könnte ein Mann mit einer apostolischen Begabung zum Priestertum berufen werden (wo er als Apostel dienen könnte), während ein anderer Mann mit einer apostolischen Begabung als Ältester in einer Versammlung dienen könnte. Die apostolische Gabe zeigt an, dass er eine Hauptrolle ausfüllen kann. Er muss immer noch gegenüber der apostolischen Grundlage rechenschaftspflichtig sein (wie Schaul in Apostelgeschichte 21 zu Jakobus berichten musste), aber er kann zeitweise ohne Aufsicht operieren. In Apostelgeschichte 15 bezieht sich der Ausdruck „Apostel und Älteste“ auf die Apostel des Priestertums und die geistlichen Ältesten (Leiter) der Gemeinden.

(Weitere Informationen über die Gabe der Prophezeiung und das Hören im Geist finden Sie unter „Über das Sprechen in Zungen“ in den Schriften der Nazarener, Band 1.)

In Epheser 2,20 heißt es, dass Yeshua der Messias der Eckstein dieser Lehrgrundlage ist. Wir können es uns vielleicht so vorstellen.

In diesem Bild stehen die wahren Apostel und Propheten Yeshua’s in spiritueller Verbindung mit Yeshua. Dies bedeutet, dass sie eine tiefe Beziehung mit Yeshua im Geist haben müssen (z. B. Johannes 15).

Yochanan (Johannes) 15,5
5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben; wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.

Zusammen bilden sie eine theologische Grundlage, auf der ein geistliches Haus errichtet werden kann. Deshalb müssen die anderen Prediger (Evangelisten, Pastoren und Lehrer) auf ihrem Fundament aufbauen und dürfen kein anderes Fundament legen.

Qorintim Aleph (1. Korinther) 3,10-15
10 Nach der Gnade Elohim’s, die mir gegeben ist, habe ich als ein weiser Baumeister den Grund gelegt; ein anderer aber baut darauf. Ein jeglicher sehe zu, wie er darauf baue.
11 Denn einen anderen Grund kann niemand legen, außer dem, der gelegt ist, welcher ist Yeshua Messias.
12 Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut,
13 so wird eines jeden Werk offenbar werden; der Tag wird es klar machen, weil es durchs Feuer offenbar wird. Und welcher Art eines jeden Werk ist, wird das Feuer erproben.
14 Wird jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleiben, so wird er Lohn empfangen;
15 wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden, er selbst aber wird gerettet werden, doch so, wie durchs Feuer hindurch.

Mit der theologischen Grundlage konnten sich Shaul und die anderen Apostel darauf konzentrieren, Versammlungen zu bauen. Deshalb traf er sich bei seinen Dienstreisen nicht nur mit dem Volk, sondern suchte auch geistliche Älteste auf, die die Versammlungen in seiner Abwesenheit leiten konnten.

Titus 1: 5 zeigt uns, daß es die Aufgabe des Priestertums ist, Älteste auszubilden und zu ernennen.

Titus 1: 5
5 Deswegen ließ ich dich in Kreta zurück, damit du das Versäumte nachholen und in jeder Stadt Älteste einsetzen möchtest, wie ich dir befohlen habe:

Wir werden uns die Regeln für eine Ernennung von Ältesten später ansehen, aber es ist nicht erforderlich, dass Älteste apostolische oder prophetische Gaben haben. Es ist schön, wenn dem so ist, aber da die meisten Leute Evangelisation, Seelsorge und Lehre brauchen, wird ihren Bedürfnissen gut gedient, wenn eine Versammlung drei Älteste hat, von denen einer ein Pastor, ein anderer ein Evangelist und ein anderer ein Lehrer ist.

In Titus 1,5 gibt es mindestens sechs Autoritäts- und Organisationsebenen. Wir haben bereits gesehen, dass Shaul der Gründung von Aposteln und Ältesten Bericht erstattete (in Apostelgeschichte 15 und Apostelgeschichte 21). Im Gegenzug deckte Shaul Timotheus, und Timotheus ernannte Älteste in jeder Stadt. Die Ältesten versorgen die Diakone (Gemeindediener) und die Gemeindediener das Volk. Dies schafft ein globales Königreich für Yeshua.

Im nächsten Kapitel werden wir über die Qualifikation von Ältesten und Dienern sprechen.

If these works have been a help to you and your walk with our Messiah, Yeshua, please consider donating. Give